header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2017 09 05 07.43.42

BPOLI MD: Unbekannter Täter bespuckt und schlägt 42-jährige Zugbegleiterin - Zeugenaufruf

Bundespolizeiinspektion Magdeburg - 18. Januar 2018


Lutherstadt, Wittenberg, Bitterfeld (ots) - Am 17.01.2018, um 22:16 Uhr bestieg ein bisher Unbekannter am Hauptbahnhof Wittenberg die Regionalbahn zum Bahnhof Bitterfeld. Auf Nachfrage der Zugbegleiterin nach einem Fahrausweis gab der Mann an, einen Fahrausweis zu besitzen, ihn jedoch nicht vorzeigen zu können. 

Bei weiteren Unterredungen mit der Zugbegleitern machte er unterschiedliche Angaben zu seinem Reiseziel. Eine zielführende sprachliche Verständigung mit dem Mann war nicht möglich. Die 40-Jährige bat daraufhin den Unbekannten am nächsten Halt der Regionalbahn, der in Bitterfeld war, den Zug zu verlassen. Da der Mann nicht reagierte, setzte sich die Zugbegleitern mit dem Lokführer in Verbindung und bat um Unterstützung. 

Als der Unbekannte nun in Bitterfeld merkte, dass der Zug nicht weiterfahren würde, stand er auf, ging auf die Frau zu, rief "Heil Hitler" und spuckte ihr mitten ins Gesicht. 

Der inzwischen zur Hilfe geeilte Lokführer stellte sich zwischen seine Kollegin und dem Täter. Mehrmals rief der Unbekannte noch "Heil Hitler" und schlug an dem Lokführer vorbei der Zugbegleiterin auf ihr Handgelenk. Dann flüchtete er aus dem Zug. Die schockierte Zugbegleiterin konnte ihren Dienst weiter fortsetzen und informierte sofort die Bundespolizei. 

Aufgrund der Aussagen fahndete diese in Zusammenarbeit mit der Landespolizei im Bereich des Bahnhofes Bitterfeld. Jedoch ohne Erfolg. Die Videodaten aus dem Zug wurden gesichert. Die Bundespolizei bittet um ihre Hilfe. Wurden Zeugen auf den Vorfall im Zug aufmerksam, sah jemand den Täter am Bahnhof Bitterfeld aus dem Zug flüchten? 

Der Täter, der sich wegen des Erschleichens von Leistungen, Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen strafbar gemacht hat, trug zum Tatzeitpunkt dunkle Kleidung. Auffällig allein waren eine Brille mit einem schwarzen Gestell und ein Rucksack mit hellgrünem Reißverschluss.

Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung. Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei - Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.