header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
pol me rentner faengt fahrraddieb festnahme monheim 1707017

Aktuelle Polizeimeldungen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt

Mittwoch, den 6. Januar 2021

Halle (Saale)

Gestern Abend gegen 21.45 Uhr wurde die Polizei zur Torstraße gerufen. Hier war es zu Tätlichkeiten zwischen drei Männern gekommen. Alle drei standen unter Alkoholeinfluss.

Nachdem was bisher bekannt ist, schlug und trat nach einem Streit einer der Männer (32) auf einen anderen Mann (50) ein. In der Folge wurde noch ein 47-Jähriger Mann von dem 15 Jahre Jüngeren attackiert. Den polizeilichen Maßnahmen widersetzte sich der Angreifer erheblich, so dass man ihm eine Handfessel anlegen musste. Als die Beamten sich dem zweiten Geschädigten zuwandten, reagierte dieser aggressiv und versuchte einen von ihnen zu Boden zu ziehen. Auch ihm musste man schließlich eine Handfessel anlegen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte aufgenommen.


Weil ein Passat nicht ordnungsgemäß beleuchtet war, wollte eine Polizeistreife heute früh gegen 03:25 Uhr in Halle-Neustadt das Fahrzeug stoppen. Dessen Fahrer trat jedoch aufs Gaspedal und wollte flüchten. Wenige Meter später konnte das Auto gestoppt werden. Es stellte sich heraus, dass dessen Fahrer (20) nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen den Heranwachsenden wurde Anzeige erstattet.


In einer Wohnung in der Offenbachstraße kam es heute früh gegen 04:15 Uhr zu einer Tätlichkeit zwischen mehreren Männern. Nach vorliegenden Erkenntnissen sollen fünf Personen daran beteiligt gewesen sein. Zwei der Beteiligten wurden verletzt. Vor Ort traf die Polizei drei 25-Jährige Männer afrikanischer Herkunft an. Die beiden anderen Beteiligten, bei denen es sich ebenso um Afrikaner handeln soll, sind derzeit nicht namentlich bekannt. Die Polizei führt Ermittlungen wegen Körperverletzung.

 
Saalekreis

Gestern Abend gegen 20:40 Uhr wollte eine Polizeistreife in der Straße des Friedens in Merseburg ein Moped Simson anhalten und deren Besatzung, zwei männliche Personen, kontrollieren. Der Fahrzeugführer ignorierte die Anhaltsignale der Polizei und fuhr in Richtung Frankleben weiter. Die Polizei folgte dem Zweirad. In der Nauendorfer Straße von Frankleben tuschierte das Moped einen nachfahrenden Funkstreifenwagen. Das Moped und dessen Besatzung stürzten. In der Folge entfernte sich dessen Fahrer (32) zu Fuß vom Ort, konnte jedoch wenige Meter entfernt von Polizeibeamten eingeholt und festgehalten werden. Es stellte sich fortfolgend heraus, dass das Moped gestohlen war, dessen Fahrer unter Alkoholeinfluss stand und er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest warf einen Wert von über einem Promille aus. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. Die Simson wurde an den Eigentümer übergeben.

Wegen eines vermeintlichen Brandes wurden gestern Abend gegen 21:25 Uhr Polizei und Feuerwehr nach Röglitz in die Kirchgasse gerufen. Es stellte sich heraus, dass es an der Heizungsanlage des Hauses einen Defekt gab und ein Beauftragter Reparaturarbeiten daran vornahm. Der dabei auftretende Qualm breitete sich im Flur des Mehrfamilienhauses aus. Zwei Hausbewohner erlitten dadurch eine leichte Rauchgasintoxikation und wurden in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz muss sich ein 26-Jähriger Mann verantworten. Dieser war heute früh gegen 00:10 Uhr mit einem Ford auf der L 172 bei Steuden unterwegs und wurde von der Polizei kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass für das Auto kein Versicherungsschutz bestand und es zur Entstempelung ausgeschrieben war.

Wegen ruhestörenden Lärms wurde die Polizei heute früh gegen 01:10 Uhr zu einem Wohnhaus in Merseburg gerufen. Hier hatte ein Bewohner Musik laut abgespielt, so dass sich ein anderer dadurch gestört fühlte. Im Zuge der Sachverhaltsklärung kam heraus, dass gegen den Bewohner der betreffenden Wohnung ein Haftbefehl vorlag. Die Beamten trafen den Mann an, nahmen ihn fest und brachten ihn in eine Justizvollzugseinrichtung.

 
Mansfeld-Südharz

Gestern Abend gegen 22:10 Uhr wurde die Polizei zur Novalisstraße nach Hettstedt gerufen. Hier war es zum Streit zwischen zwei Mädchen (14 und 17) gekommen. Dabei soll die Jüngere der Älteren mit der Hand ins Gesicht geschlagen, nach ihr getreten und sie an den Haaren gezogen haben. Als der Freund der Geschädigten davon erfuhr, wollte dieser die Angreiferin zur Rede stellen. Dies verhinderten andere. Fortfolgend kam es zu Sachbeschädigungen des 17-Jährigen an zwei Türen. Die Polizei führt strafrechtliche Ermittlungen.

Ein Eisleben, im Bereich Oberhütte, kam es heute früh gegen 06:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Aufgrund von Glätte rutschte dort ein PKW in eine Leitplanke. Am PKW entstanden Sachschäden.

 
Burgenlandkreis

Zu einem Einsatz der Polizei kam es gestern Abend gegen 21.10 Uhr in der Fichtestraße von Zeitz. Unbekannte waren hier in einen Keller eingedrungen und stahlen diverse Elektrogeräte. Der entstandene Schaden wird mit mehreren hundert Euro angegeben. Hinweise zu Tätern liegen bisher nicht vor.

Heute früh gegen 03:00 Uhr war die Polizei in der Waltherstraße von Weißenfels im Einsatz. Hier hatte ein 39-Jähriger Mann in seiner Wohnung Möbel demoliert. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen leistete der Mann erheblichen Widerstand und griff die Beamten an. Es musste Pfefferspray gegen Mann eingesetzt und ihm eine Handfessel angelegt werden. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Am Platz des Bergmanns sprengten Unbekannte offenbar mit Pyroerzeugnissen einen Zigarettenautomaten auf. Die Tat wurde heute früh gegen 04:45 Uhr bei der Polizei angezeigt. Was im Einzelnen gestohlen wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Hinweise zu Tätern sind bisher nicht bekannt.

Ein unbekannter Mann drang heute früh gegen 05:15 Uhr in ein Geschäft in Zeitz, Wendische Straße, ein. Ein Zeuge beobachtete dies und informierte die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Beamten verließ der Einbrecher den Ort. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.