header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 MDNEWS rathaus

8. Vortragsreihe „Das Magdeburger Recht“ beginnt

Magdeburg, den 17. April 2018

Auftakt am 24.04. um 19.00 Uhr im Kulturhistorischen Museum

Das Zentrum für Mittelalterausstellungen und das Kulturhistorische Museum laden gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu ihrer nunmehr achten Vortragsreihe zum Magdeburger Recht ein. Unter der Überschrift "Soziale Netzwerke und Fürsorge in der Stadt" werden drei Vorträge angeboten. Der erste Vortrag findet am 24. April 2018 um 19.00 Uhr im Kaiser-Otto-Saal des Kulturhistorischen Museums statt. Frau Prof. Dr. Hana Pátková (Karls-Universität Prag) wird über böhmische Zünfte und Bruderschaften sprechen.
 
Derweil laufen hinter den Kulissen des Kulturhistorischen Museums die Vorbereitungen für die nächste große Sonderausstellung auf vollen Touren. Im September 2019 wird die Ausstellung "Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht" eröffnet werden. Um die Wartezeit zu verkürzen, bis die Magdeburger "ihr" berühmtes Recht noch besser kennenlernen können, wird seit mehreren Jahren eine Vortragsreihe angeboten. So sind alle Interessierten auch dieses Mal herzlich zu den Vorträgen eingeladen, die die unterschiedlichen Aspekte des Zunftwesens in der Stadt und seiner Bedeutung vorstellen.
 
Die Vortragsreihe zum Magdeburger Recht umfasst insgesamt drei Vorträge, die den Schwerpunkt auf die Zünfte legt. Am 8. Mai wird der Kulturbeigeordnete und frühere Leiter des Kulturhistorischen Museums, Prof. Dr. Matthias Puhle, über Bürgerkämpfe in den Städten des Mittelalters sprechen. Am 12. Juni berichtet Dr. Marcel Korge vom Karl-Sudhoff-Institut der Universität Leipzig von der sozialen Fürsorge durch die vormodernen Handwerksorganisationen. Die Vorträge beginnen jeweils um 19.00 Uhr im Kulturhistorischen Museum Magdeburg. Der Eintritt ist frei.