header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Onlien Elterntelefon

Magdeburg: Elterntelefon sucht Verstärkung

Magdeburg, 18. April 2018

Foto: Knut Eicke unterstützt seit 2014 das Elterntelefon in Magdeburg

Das Telefon klingelt. Ein Vater zweier Kinder berichtet über Konflikte mit der Kindsmutter, die ihm das Besuchsrecht verwehrt. Wenige Minuten später schildert eine Schwangere ihre Sorgen, zukünftig Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. 

Viele ähnlicher Anrufe, in denen Eltern ein offenes Ohr, die Erfahrung und den Rat anderer Eltern benötigen, erreichen täglich das Elterntelefon in Magdeburg. „Als ehrenamtlicher Berater bin ich Ansprechpartner und Vermittler für alle auftretenden Probleme im Zusammenleben von Eltern untereinander und mit ihren Kindern“, erklärt Knut Eicke. Er unterstützt seit 2014 das Elterntelefon in Magdeburg. 

„Ich glaube, dass ich aufgrund meiner schon etwas älteren Lebenszeit und der umfangreichen beruflichen Tätigkeiten, aber auch aufgrund meiner fachlichen Ausbildung in den verschiedensten Lebensabschnitten eine solide Basis habe, um mit schwierigen Telefonaten umgehen zu können“, berichtet der Renter im Ruhestand. 

Das aktuell 14-köpfigen Team bietet eine telefonische Beratung von Eltern, Großeltern, Bekannten, Nachbarn, Freunden und anderen Menschen, die an Fragen der Erziehung und des Kindeswohls interessiert sind. Diese erreichen das Elterntelefon des Nummer gegen Kummer e.V. ganz einfach, anonym und kostenfrei vom Festnetz und dem Handy immer montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr. 

Auf der anderen Seite sitzen dann zumeist Eltern, die diese Anrufe entgegennehmen. Sie sind ehrenamtliche Beraterinnen und Berater am Elterntelefon, die eine gezielte Schulung zu verschiedenen Themen, wie Kindeswohl, Kommunikation oder anderen Hilfsformen durchlaufen, bevor sie selbst Anrufe entgegennehmen. 

„Wichtig ist uns die kontinuierliche Begleitung und Unterstützung unserer Ehrenamtlichen“, sagt Steffi Möhle, Koordinatorin des Elterntelefons Magdeburg und Mitarbeiterin beim Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) Sachsen-Anhalt. „Wir bieten deswegen regelmäßige Supervison, Fortbildungen, Teambesprechungen und auch gemeinsame Unternehmungen an“, erklärt sie. 

Das Team freut sich zukünftig auf neue Gesichter, die ihre wertvollen Erfahrungen, wie Knut Eicke, mit einem Ehrenamt verbinden möchten, das anderen Ratsuchenden bei den alltäglichen Sorgen, Ängsten und Unsicherheiten hilft. Voraussichtlich im Mai startet der Kinderschutzbund Sachsen-Anhalt eine neue kostenfreie Ehrenamtsschulung in Magdeburg. Vorab können sich Interessierte auf einer Informationsveranstaltung des Deutschen Kinderschutzbundes Sachsen-Anhalt über das Ehrenamt erkundigen. 

„Es ist nicht zwingend notwendig selbst Kinder zu haben“, fügt die Koordinatorin Steffi Möhle hinzu. „Für die Verstärkung unseres Teams wünschen wir uns vor allem Menschen, die zum Einen z. B. im Studium oder dem persönlichen Umfeld Erfahrungen mit Kindern und 

Jugendlichen sammeln konnten, oder denen zum Anderen ein ganz eigener Beitrag zum Kindes- und Elternwohl am Herzen liegt und Spaß bereitet.“ 

Auch Knut Eicke, verheiratet und selbst Vater eines Sohnes, erlebt als ehrenamtlicher Berater im Elterntelefon, trotz nicht immer einfacher Gespräche, vor allem auch viele schöne Momente: „Es gibt nicht den einen Moment, den ich als den schönsten bezeichnen kann. Es ist toll, wenn ich das Gefühl habe, dass die anrufende Person im Gesprächsverlauf selber zu einer Lösung des angesprochenen Problems findet oder ich bei der Suche nach Hilfe ganz konkret an helfende Fachleuten weitervermitteln kann. Schöne Momente entstehen, wenn die anrufende Person das Gefühl hat, da ist jemand, der einfach nur zuhört.“ 

Wer sich für ein Ehrenamt interessiert oder mehr über das Elterntelefon bzw. oder die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) in Sachsen-Anhalt erfahren möchte, kann sich bei Rückfragen jederzeit unter 0391 7347393 und elterntelefonmd@web.de oder über die Website www.kinderschutzbund-lsa.de an den DKSB Sachsen-Anhalt wenden. Das Elterntelefon ist ein Angebot des DKSB Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit Nummer gegen Kummer e.V. – Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund“. Nummer gegen Kummer bietet neben dem Elterntelefon auch das Kinder- und Jugendtelefon, das Projekt Jugendliche beraten Jugendliche oder die em@il-Beratung an. Weitere Informationen dazu findenInterssenten auch unter www.nummergegenkummer.de