header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
EAP Winter Foto Andreas Lander

Magdeburg: Elbauenpark lädt in den Winterferien zur Damwildfütterung in drei Gängen ein

Drei-Gänge-Menü für die heimlichen „Stars“ im Elbauenpark

Elbauenpark lädt in den Winterferien zur Damwildfütterung in drei Gängen ein / Winterangebote bis Ende Februar bei freiem Eintritt

Ferien-Festmahl für Spießer, Schaufler und Kälbchen: Der Magdeburger Elbauenpark lädt in den kommenden Winterferien wieder zur großen Damwildfütterung ein. Förster Uwe Frömert serviert ein schmackhaftes Drei-Gänge-Menü für die heimlichen „Stars“ des Elbauenparks. Für alle neugierigen Ferienkinder und ihre Eltern oder Großeltern ist das immer die beste Gelegenheit, die sonst eher scheuen Zeitgenossen einmal aus nächster Nähe zu beobachten. Eingeladen sind Groß und Klein am Sonnabend, den 3. Februar, Dienstag, den 6. Februar, und Freitag, den 9. Februar. Beginn ist jeweils um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist das Damwildgehege auf dem Großen Cracauer Anger zu Füßen der Deponie. Der Eintritt ist frei.

„Wir bieten für die bei vielen Besuchern sehr beliebte Damwildfütterung in diesem Jahr erstmals auch einen Termin am Sonnabend an, damit Eltern, die unter der Woche keine Möglichkeit zur Teilnahme haben, ebenfalls mit ihren Kindern dieses Spektakel erleben können“, so Jana Bork, Verantwortliche für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit im Elbauenpark.

Im Damwildgehege tummeln sich auf über 10.000 Quadratmetern über 20 schwarze, weiße und wildfarbene Tiere und zeigen sich derzeit den Besuchern im molligen Winterpelz. Alle Informationen zu den interessanten Bewohnern des Geheges erhalten Besucher am Rande der Fütterungen von Förster Frömert persönlich sowie auf mehreren Schautafeln. „Wichtig ist es, sich ruhig zu verhalten und Geduld zu haben, dann kann man mit dem Damwild auf Tuchfühlung gehen“, erklärt der Förster: „Angerichtet werden Gemüse als Vorspeise, ein Hauptgang mit Kastanien und Eicheln sowie zum Dessert Getreideflocken und Obst.“ Fütterungen auf eigene Faust sollten die Besucher aber nicht unternehmen: „Die Tiere können empfindlich auf falsche Futtermittel reagieren“, warnt Uwe Frömert.

Zum Aufwärmen an kalten Wintertagen lohnt sich für die Besucher anschließend auch ein Abstecher in das 28 Grad warme tropische Schmetterlingshaus. Dort sind neben vielen tropischen Pflanzen 20 verschiedene Falterarten zu beobachten. Mit ein bisschen Glück entdecken Neugierige dort sogar den zweitgrößten Falter der Welt mit einer Flügelspannbreite von 30 Zentimetern. Der Eintritt zum Schmetterlingshaus kostet einen Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 50 Cent. Geöffnet hat es in der Vorsaison bis Ende März dienstags bis sonnabends von 10 bis 16.30 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr).

Der Elbauenpark ist im Winter täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Bis Ende Februar ist der Parkeintritt frei. Der Zugang zum Park befindet sich ausschließlich bei der Hauptkasse an der Tessenowstraße. Weitere Infos unter:www.elbauenpark.de.


Foto von Andreas Lander