header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Online floorball

15. Magdeburger Unihockeynight-Rennsteig Avalanche erneut siegreich

13. August 2018


Erfolgreiche Aktion für Toleranz und Chancengleichheit

Magdeburg (13.08.2018, tlö). Seit dem Jahr 2004 engagiert sich die
dvg-JUGEND in der Magdeburger Unihockeynight, einer Veranstaltung gegen
Rechtsextremismus, Radikalismus und Antisemitismus. Neben den traditionellen
Prominentenspielen hatten die Veranstalter und die ausrichtende WSG
Magdeburg- Reform e.V. zu einem Turnier zu nächtlicher Stunde vom 10./11.
August 2018 eingeladen. Die 15. Magdeburger Unihockeynight gewann der FC
Rennsteig Avalanche vor dem PSV 90 Dessau Black Wolves und Partisan
Connewitz.

Die Schirmherrschaft hatten Innenminister Holger Stahlknecht und für die
jugendpolitische Aktion Wulf Gallert, Vizepräsident des Landtages von
Sachsen-Anhalt übernommen. Bei der 15. Auflage wurde wieder für ein soziales
Projekt gespielt und die Akteure in den Promientenspielen zeigten sich sehr
engagiert. Schirmherr Wulf Gallert betonte in seinem Grußwort, dass der
Sport hilfreich beim gemeinsamen Miteinander ist und auch in der Integration
von Geflüchteten einen sehr wertvollen Beitrag leistet. In den beiden
Prominietenspielen war aus der CDU-Landtagsfraktion Tobias Krull und von der
Jungen Union Sachsen-Sachsen Christopher Albrecht aktiv und gemeinsam mit
Spielern der teilnehmenden Mannschaften und zwei Teams der Grundschule
Sudenburg wurde der Torerfolg gesucht. Spielerinnen und Spieler aus sechs
Nationen waren sportlich aktiv.

Mit neun Mannschaften war die 15. Auflage des Magdeburger Nachtturniers
wieder gut besucht. Neben den langjährigen Teilnehmern Partisan Connewitz,
PSV 90 Dessau Black Wolves, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg,
Rennsteig Avalanche, Floorball Tigers Magdeburg, die Black Lions Landsberg,
Turnklub Helmstedt und der dvg-Jugend war der TSV Neudorf-Bornstein aus
Schleswig-Holstein erstmals bei der Unihockeynight dabei.

In der Gruppenphase setzen sich der PSV 90 Dessau Black Wolves, die
Floorball Tigers Magdeburg, Partisan Connewitz, der TSV Neudorf-Bornstein,
FC Rennsteig Avalanche und die Black Lions Landsberg durch.

In der Halbfinalpartie zwischen dem PSV 90 Dessau Black Wolves und Partisan
Connewitz gewannen die Spieler aus Dessau mit 3:0 und zogen in das Finale
ein. Im zweiten Halbfinale war der FC Rennsteig Avalanche mit 6:0 gegen den
Ausrichter Floorball Tigers Magdeburg erfolgreich.

Den neunten Platz belegte der Turnklub Helmstedt. Den 7. Platz sicherte sich
die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit einem 3:1 Erfolg gegen die
dvg-JUGEND. Platz 5 erreichten die Black Lions Landsberg mit einem 3:0 Sieg
gegen den TSV Neudorf-Bornstein sichern.

Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Floorball Tigers mit 1:4 gegen die
Leipziger von Partisan Connewitz.

Im Finale kam es wie im Vorjahr zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC
Rennsteig Avalanche und dem PSV 90 Dessau Black Wolves. In diesem Spiel war
die Favoritenrolle bei den Thüringern. Das Spiel war sehr lange sehr offen
und erst kurz vor Schluss erzielten die Männer vom Rennweg den Siegtreffer
und gewannen mit 1:0.

Trainer Steven Ehebrecht war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden:
“Wir haben mit sehr vielen jungen Spielern gespielt. Trotzdem haben sie eine
gute Leistung gezeigt und ich bin mit dem 4. Platz durchaus zufrieden.
Andererseits haben die Spiele uns auch genügend Baustellen aufgezeigt, die
wir bis zum Saisonstart im September hoffentlich beheben können.”

Thomas Löwe zog ein durchweg positives Fazit von der Veranstaltung: „Wir
haben auch in der 15. Auflage der Magdeburger Unihockeynight ein
Großfeldturnier im Floorball mit einem wichtigen gesellschaftlichen Anlagen
nach Toleranz und Demokratie erfolgreich verbunden“.


Endstand der 15. Magdeburger Unihockeynight:

1. FC Rennsteig Avalanche

2. Black Wolves Dessau

3. Partisan Connewitz

4. Floorball Tigers Magdeburg

5. Black Lions Landsberg
6. TSV Neudorf-Bornstein
7. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
8. dvg-JUGEND

9. Turnklub Helmstedt