header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 polizeinews

Abschlussmeldung zum Fund einer Weltkriegsbombe in Magdeburg-Rothensee

Mittwoch, den 28. April 2021

Die polizeilichen Maßnahmen, zum Einsatz der aufgefundenen Fliegerbombe in Rothensee, wurden gegen 12:20 Uhr beendet.

Die Bombe konnte durch Einsatzkräfte des Kampfmittelbesteigungsdienstes erfolgreich entschärft werden.

Der evakuierte Bereich wurde unmittelbar nach Abschluss des polizeilichen Einsatzes wieder freigegeben.

Die Polizei bedankt sich bei allen Betroffenen für die kooperative Mitwirkung bei der Evakuierung.


Hintergrund:

Polizeimeldung /28. April 2021

Fund einer Weltkriegsbombe in Magdeburg-Rothensee - Evakuierungsmaßnahmen am 28.04.2021

Bei Sondierungsarbeiten in Magdeburg-Rothensee wurde eine 50-Kilogramm-Fliegerbombe im Erdreich festgestellt, die am Mittwoch, 28.04.2021, entschärft werden soll. Derzeitig besteht keine akute Gefahr.

Aufgrund des Fundes werden am Mittwoch, den 28.04.2021, ab 10:00 Uhr, Evakuierungsmaßnahmen durchgeführt. Hiervon werden vorrangig Gewerbetreibende betroffen sein.

Die Polizei wird den Gefahrenbereich und die betreffenden Zufahrtsstraßen absperren, damit die Einsatzkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Mittwoch, ab 12:00 Uhr, Maßnahmen zur Bombenentschärfung treffen können. Nach derzeitigem Kenntnisstand werden hiervon die folgenden Bereiche betroffen sein:

-    August-Bebel-Damm

-    Burger Straße

-    Hohenwarther Straße

-    Niegripper Straße

Alle Betroffenen werden gebeten, am 28.04.2021, bis 11:30 Uhr, den angegeben Bereich selbstständig zu verlassen.

Die Polizei bittet alle Betroffenen, sich an die Anweisungen der Absperrkräfte zu halten und den Bereich weiträumig zu umfahren.