header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
police 1667146 960 720

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Mittwoch, den 13. Januar 2021


Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit / Fund von BTM)

Am Mittwoch, gegen Mittag, kontrollierte die Polizei einen 31-Jährigen, welcher mit einem PKW in der Ilberstedter Straße unterwegs war. Als der Fahrer bemerkte, dass ihn die Polizei kontrollieren wollte, versuchte er zu flüchten, konnte aber wenig später angehalten werden. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Fahrzeug konnten zudem Betäubungsmittel in nicht geringer Menge und Bargeld in szenetypischer Stückelung aufgefunden werden. Aufgrund des daraus resultierenden Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln wurde der Mann vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Im Zuge des eingeleiteten Ermittlungsverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert und weitere strafprozessuale Maßnahmen eingeleitet. Die Betäubungsmittel und das Bargeld wurden sichergestellt, diesbezügliche Ermittlungen dauern an. Eine Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt und eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 
Förderstedt (Kontrolle Fahrtüchtigkeit/Urkundenfälschung)

Am Dienstagabend, kontrollierte die Polizei einen 32-Jährigen, welcher mit einem Peugeot in der Mühlenstraße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen sind für ein anderes Fahrzeug ausgegeben. Der Peugeot war bereits stillgelegt und nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Kennzeichen sichergestellt.

 
Staßfurt (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Dienstagabend kontrollierte die Polizei einen 24-Jährigen, welcher mit einem PKW in der Thomas-Müntzer-Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge des eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 
Bernburg (Verstoß Sprengstoffgesetz / Sachbeschädigung)

Am Dienstagabend, zwischen 21:10 und 21:15 Uhr, wurde durch Zeugen beobachtet, wie einen Briefkasten der Deutschen Post von drei Kindern oder Jugendlichen, durch den Einsatz von Pyrotechnik gesprengt wurde. Nach ersten Erkenntnissen sollen sie auch Briefe an sich genommen und den Tatort anschließend verlassen haben. Die Absuche des Nahbereiches erfolgte, allerdings ohne Erfolg. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Ein weiterer beschädigter Briefkasten, am Altstädter Kirchhof, wurde am Mittwochmorgen gemeldet. Auch hier wurde eine Anzeige aufgenommen und Ermittlungen eingeleitet.

 
Staßfurt (Diebstahl eines E-Bikes)

Am Montagnachmittag wurde vor dem netto-Markt in der Geleitstraße ein E-Bike der Marke DURAU entwendet. Die Eigentümerin hatte das Rad gegen 16:30 Uhr im dortigen Fahrradständer abgestellt und mit einem Bügelschloss gegen die Wegnahme gesichert. Als sie nach kurzer Zeit den Markt wieder verließ, war das Rad bereits verschwunden. Die Absuche der näheren Umgebung verlief ohne Erfolg. Am Rad befanden sich vorn und hinten jeweils ein Fahrradkorb. Eine Anzeige wurde aufgenommen.

 
Bernburg (Kennzeichendiebstahl)

Am Dienstag wurden in der Olga-Benario-Straße die beiden amtlichen Kennzeichen MD-AG 142 entwendet. Das dazugehörige Fahrzeug war zwischen 07:00 und 15:20 Uhr auf dem Parkplatz des Maßregelvollzuges abgestellt. Eine anderweitige Verwendung wurde der Polizei bisher nicht bekannt. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die erforderlichen fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 
Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:00 und 20:30 Uhr, an der Liebknechtstraße, in Fahrtrichtung Auguststraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 867 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 38 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 37 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 58 km/h gemessen.

 
Nienburg (Ruhestörung mit Folgen)

Am späten Dienstagabend kam es Nienburg zu einer Lärmbelästigung, welche durch einen Zeugen zur Anzeige gebracht wurde. Anschließend wurde Kontakt zum Mieter der betreffenden Wohnung aufgenommen. Als die Wohnungstür geöffnet wurde, nahmen die eingesetzten Beamten einen starken Geruch von Cannabis wahr. Nach einer freiwilligen Inaugenscheinnahme der Wohnung konnten drei Personen festgestellt werden. Auf dem Wohnzimmertisch lag eine geringe Menge Cannabis. In einem Aschenbecher lag ein Joint mit Cannabis. Es erfolgte eine ordnungsgemäße Rechtsbelehrung und die Sicherstellung der Betäubungsmittel. Der 21-Jährige gab an, dass die Betäubungsmittel ihm alleine gehören. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das BtMG eingeleitet. Im Anschluss wurden die Personen nochmals zur Ruhe ermahnt und über die aktuellen Corona Bestimmungen aufgeklärt.

 
Calbe (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochmorgen, kontrollierte die Polizei einen 24-Jährigen, welcher mit einem PKW in der Nienburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge des eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.