header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Weihnachtsmarkt Magdeburg Er  ffnung 2018 052 Foto Andreas Lander

Magdeburger Weihnachtsmarkt soll 2020 wegen Corona doppelt so groß werden

Mittwoch, den 16. September 2020

Finanz- und Grundstücksausschuss entscheidet über Mehrkosten am 30. September

Die Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH reagiert auf die Corona-Pandemie und plant eine Flächenvergrößerung für dieses Jahr. Durch die Nutzung von mehreren Standorten in der Innenstadt sollen Hygiene- und Abstandsregeln umsetzbar sein und der Markt eröffnet werden können. Für die aufwendigere Logistik soll der Finanz- und Grundstücksausschuss die Bereitstellung von 200.000 Euro aus dem städtischen Haushalt beschließen.
 
Die Landeshauptstadt Magdeburg und die Gesellschaft zur Durchführung der Magdeburger Weihnachtsmärkte mbH halten am Magdeburger Weihnachtsmarkt 2020 fest. Bei überschaubarem Infektionsgeschehen kann der weit über die Stadtgrenzen bekannte und beliebte Markt durchgeführt werden. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sagt dazu: "Der Weihnachtsmarkt hat für die Landeshauptstadt eine identitätsstiftende und wirtschaftliche Bedeutung. Er bereichert in der Vorweihnachtszeit nicht nur das innerstädtische Leben, sondern ist auch für den Einzelhandel mittlerweile unverzichtbar. Ein liebevoll gestalteter, breit gefächerter Weihnachtsmarkt schafft Anreiz für einen Besuch der Innenstadt, nicht nur für die Magdeburger*innen selbst, sondern auch für Menschen aus der Region und überregional. Die lebendige Innenstadt mit Einzelhandel, Gastronomie, Kino und Theater lädt wiederum zum Bummel auf dem Weihnachtsmarkt ein."
 
Mit der 8. Eindämmungsverordnung und dem Sachsen-Anhalt-Plan der Landesregierung sollen Weihnachtsmärkte wieder möglich gemacht werden. Dabei gibt es zwei Varianten: entweder eine Kontrolle der Besucher*innen durch Einzäunung oder die räumliche Entzerrung des Marktes. Weihnachtsmarkt-Geschäftsführer Paul-Gerhard Stieger: "Die Weihnachtsmarkt GmbH hat sich nach intensiver Diskussion für die Variante der ‚räumlichen Entzerrung‘ entschlossen. Dabei können alle vorhandenen Stände des Weihnachtsmarktes (Anzahl analog Vorjahr) auf eine größere Fläche verteilt werden. Hierbei können Abstände zwischen den Ständen erhöht werden und Ausschankstände erhalten deutlich mehr Freiflächen, um die Gäste zu bedienen."
 
Geplant ist der Weihnachtsmarkt auf folgende Flächen:

-  Alter Markt (Bestehende Fläche)
-  Lothar-Kreyssig-Straße
-  Regierungsstraße
-  Domplatz in Kombination mit der Lichterwelt
-  Ernst-Reuter-Allee (vor Allee-Center)

Die verfügbare Fläche für den Magdeburger Weihnachtsmarkt wird so von knapp 17.000 m² auf über 35.000 m² erhöht.
 
Den Organisator*innen des Magdeburger Weihnachtsmarktes ist bewusst, dass das gemütliche Beisammensein an den verschiedenen gastronomischen Ständen in Zeiten der Corona-Pandemie problematisch werden könnte. Um Ansammlungen von Personen zu vermeiden, sind folgende Änderungen zu den Vorjahren geplant:

-  Es wird an den Glühweinständen in den Abendstunden ab 18:00 Uhr keine individuelle Beschallung geben. Stattdessen wird weiterhin einheitlich Weihnachtsmusik gespielt.

-  Die täglichen Öffnungszeiten werden eingeschränkt.

-  Es wird kein Programm (Vorführungen für Kinder, Bands, Puppentheater etc.) und keine klassische Eröffnungsveranstaltung geben. Der Weihnachtsmann wird weiter – jedoch in einer kontaktarmen Variante – auf dem Markt unterwegs sein.

-  Die tägliche Weihnachtsmusik durch die Weihnachtsbläser*innen wird vom Balkon des Alten Rathauses und von der zweiten Etage der Pyramide gespielt werden. So entstehen die notwendigen Abstände zu den Besucher*innen.

Die Weihnachtsmarkt GmbH ist sich des besonderen Charakters des Magdeburger Weihnachtsmarktes bewusst. Insbesondere die Glühweinstände sorgen üblicherweise für eine höhere Aufenthaltsqualität. Sollten die benannten Maßnahmen nicht ausreichen, wird die Weihnachtsmarkt GmbH kurzfristig mit weiteren Maßnahmen, auch während des Betriebes, reagieren. Dazu haben sich die Gesellschafter (IG Innenstadt e.V., Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V., VSG e.V. und MSV e.V.) innerhalb der GmbH abgestimmt.
 
Um den Anforderungen der Eindämmungsverordnung gerecht zu werden, kommen zusätzliche Ausgaben für

-  Security,
-  Erweiterung der Strom- und Wasserleitungen,
-  Reinigung der Marktflächen,
-  Neuanschaffung von Handwaschstationen und Desinfektionsspendern,
-  Verbrauchsmaterial wie Desinfektionsmittel, Seife, Papierhandtücher, Wasser, Abwasser und Strom,
-  Hygieneteams und zusätzliches Personal
-  erweiterte Straßensperrungen und Anti-Terror-Einrichtungen u.ä.

auf die Weihnachtsmarkt GmbH zu.
 
Diese überplanmäßigen Ausgaben sollen mithilfe von Liquiditätskrediten in Höhe von 200.000 Euro finanziert werden. Der Finanz- und Grundstücksausschuss entscheidet am 30. September, ob er diesem Vorschlag folgt und der Magdeburger Weihnachtsmarkt 2020 trotz Corona-Pandemie stattfinden kann.
 
Die Weihnachtsmarkt GmbH plant seit Monaten, den Markt unter den neuen Bedingungen durchzuführen. Die Infektionslage kann dieses Vorhaben jedoch in den kommenden Wochen der Vorbereitung oder währenddessen noch stoppen. Deshalb wird auch die Möglichkeit der Absage oder Untersagung des Weihnachtsmarktes berechnet. Der Finanz- und Grundstücksausschuss soll deshalb zusätzlich zur Kenntnis nehmen, dass in diesem Szenario nach dem 31. Oktober 2020 Kosten von circa 281.000 Euro entstehen können.

Foto: Magdeburger Weihnachtsmann (Schauspieler Ekkehard Schwarz) © Andreas Lander