header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 141380.rgb 114c45bb18

Gesundheit-News: Zahnkorrektur auf die diskrete Art

12. Juli 2019

Das Tragegefühl transparenter Zahnschienen kann man nun auch vorab testen

(djd). Nicht nur bei den meisten Kindern und Jugendlichen ist eine Korrektur der Zahnstellung notwendig. Auch immer mehr Erwachsene sind mit ihren Zähnen unzufrieden und möchten diese in die gewünschte gerade Stellung bringen. Zur Korrektur von Fehlstellungen nutzen sie keine festen Zahnspangen, sondern flexible, unsichtbare Zahnschienen aus Kunststoff. Im Gegensatz zu Metallspangen sind diese herausnehmbar, nach dem Essen oder Trinken und dem anschließenden Zähneputzen kann man sie einfach wieder einsetzen. Insgesamt sollten die Zahnschienen allerdings 20 Stunden pro Tag im Mund getragen werden. Ein weiterer großer Vorteil ist die "Diskretion": Selbst Freunde wissen oftmals nicht, ob der Nutzer die transparente Schiene gerade im Mund hat oder nicht. Die meisten müssen im Wochenrhythmus ersetzt werden, zu Problemen mit der Hygiene kann es deshalb gar nicht erst kommen. Über ein schönes Resultat freuen sich die meisten Kunden schon nach vier Monaten. Bevor es losgeht, möchten viele potenzielle Nutzer die Zahnschiene allerdings gerne einmal "anfassen" und vor allem das Tragegefühl testen. Nun haben sie die Möglichkeit dazu.

Zähne werden im Studio gescannt

Das Start-up Beyli setzt in diesem Zusammenhang auf die Kombination aus Online-Service, erfahrenen niedergelassenen Kieferorthopäden und Zahnärzten sowie stationären Beratungszentren, sogenannten Studios. Hier können sich Nutzer individuelle Testschienen anfertigen lassen. Ein erstes Studio wurde im Frühjahr im Zentrum von Köln eröffnet, weitere folgen in diesen Monaten. Mehr Informationen gibt es unter www.beyli.de. Bei einem Termin werden die Zähne zunächst gescannt. Auf Basis des 3D-Scans erstellen die Mitarbeiter innerhalb von 30 Minuten eine individuelle Testschiene. Dieser Beratungstermin und das Testobjekt sind kostenfrei. Fällt eine Entscheidung pro Zahnschiene, wird diese nach einem Besuch beim Kieferorthopäden von renommierten Zahntechnikern in Deutschland hergestellt.

Zusammenarbeit mit ausgewählten Kieferorthopäden

Das neu gegründete Unternehmen arbeitet dabei ausschließlich mit ausgewählten Kieferorthopäden zusammen. Die Zahnschienen sind nach Firmenangaben im Übrigen über die Hälfte günstiger als traditionelle Metallspangen - für die Zielgruppe der Erwachsenen ist eine Metallspange aus optischen Gründen ohnehin meist keine echte Alternative.

Foto: Im Beratungszentrum können sich Nutzer individuelle Testschienen anfertigen lassen. / © djd/beyli/Mateusz Tondel