header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Montag, den 15. April 2019


Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagmittag, gegen 11:15 Uhr, wurde eine 80-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall auf der Karlstraße schwer verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war die Frau auf dem Gehweg des Karlsplatzes unterwegs in Richtung Karlstraße, weiter zum Aldi-Markt. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 84-Jährigen Bernburgers, welcher aus Richtung Rheineplatz heranfuhr. Nach Zeugenaussagen war die Frau ohne nach rechts oder links zu schauen einfach auf die Fahrbahn getreten. Sie wurde schwer verletzt ins Klinikum Bernburg verbracht. Die Ermittlungen zum Unfall wurden aufgenommen und dauern an. Zum verletzungsgrad konnte bisher nichts in Erfahrung gebracht werden.

 

Aschersleben   (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagmorgen wurde eine Radfahrerin im Bereich der Eisleber Kreuzung bei einem Verkehrsunfall verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befand sich die Radfahrerin (56) aus Richtung Mehringer Straße kommend auf der Fußgängerfurt in Richtung Vor dem Wassertor (Sparkasse). Hierbei wurde sie von dem aus der Gegenrichtung kommenden PKW (m/70), welcher als Linksabbieger in die Eislebener Straße abbog, erfasst und kam zu Fall. Sie wurde zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Aschersleben verbracht.

 

Bernburg   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Polizei einen 33-Jährigen Bernburger, welcher mit dem PKW in der Halleschen Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen, ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,31 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe konnte der Mann das Polizeirevier wieder verlassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, er darf nun vorerst keine Fahrzeuge mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen.

 

Schönebeck   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagabend kontrollierte die Polizei eine 27-Jährige Schönebeckerin, welche mit ihrem PKW in der am Stadtfeld unterwegs war. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,65 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. In der Dienststelle wurde ein beweissicherer Atemalkoholtest durchgeführt, dieser bestätigte in etwa den bereits gemessenen Wert. Im Bußgeldverfahren wird demnach ein Alkoholwert von 0,62 Promille (0,26 mg/l) zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde für 2 weitere Stunde (Alkoholabbau) untersagt.