header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
SAN Wirtschaft

Zahl der Gewerbemeldungen auch im Jahr 2018 rückläufig

Mittwoch, den 6. März 2019


Wie das Statistische Landesamt heute mitteilt, wurden von den Gewerbeämtern des Landes Sachsen-Anhalt im Kalenderjahr 2018 insgesamt 10 759 Gewerbean- und 13 201 Gewerbeabmeldungen (ohne Reisegewerbe) erfasst. Damit sank die Zahl der Anmeldungen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung (-4,5 % im Vergleich zum Vorjahr), während die Zahl der Abmeldungen wieder auf das Niveau der Jahre 2015 und 2016 anstieg (+3,9 %).

Deutlich entgegen dem allgemeinen Trend entwickelte sich die Zahl der Gewerbeanmeldungen in den Wirtschaftsabschnitten Gesundheits- und Sozialwesen (+33,9 %), Information und Kommunikation (+23,4 %) und Grundstücks- und Wohnungswesen (+12,8 %) sehr positiv. Der Anstieg im Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens war dabei hauptsächlich auf die Anmeldung von Kranken- und Seniorenpflegedienstleistungen zurückzuführen, während sich die Meldungen im Bereich Information und Kommunikation auf die Erbringung von sonstigen Dienstleistungen der Informationstechnologie konzentrierte. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen stieg in den meisten Wirtschaftsbereichen an. Besonders deutlich war die Zunahme im Bereich der Erbringung von sonstigen überwiegend persönlichen Dienstleistungen, im Baugewerbe sowie im Verarbeitenden Gewerbe.

Kein Landkreis und keine kreisfreie Stadt konnte im Jahr 2018 einen positiven Saldo aus Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen erzielen. Während im Altmarkkreis Salzwedel (-10) und dem Bördekreis (-36) die Zahl der Abmeldungen diejenige der Anmeldungen nur geringfügig überstieg, war eine deutliche Abnahme der Zahl der angemeldeten Gewerbe in der Landeshauptstadt Magdeburg (-330), dem Salzlandkreis (-313) sowie der Stadt Halle (Saale) (-265) zu verzeichnen. Lediglich 4 Kreise konnten die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum Vorjahr steigern. Bei 3 Kreisen war ein Rückgang der Zahl der Gewerbeabmeldungen zu beobachten. 

Nach wie vor stellen Einzelunternehmen (8 148 Anmeldungen, 10 731 Abmeldungen) und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (1 758 Anmeldungen, 1 537 Abmeldungen) die häufigsten Rechtsformen bei einer Gewerbeanmeldung dar. 

Weniger als 1/5 der Gewerbemeldungen zu Einzelunternehmen erfolgte durch Personen nichtdeutscher Staatsbürgerschaft. Dabei nahmen die meisten An- und Abmeldungen Personen rumänischer (301 bzw. 473), syrischer (199 bzw. 110) oder bulgarischer (117 bzw. 126) Staatsbürgerschaft vor. 

Weiterhin wurde die überwiegende Mehrheit der Meldungen zu Einzelunternehmen durch Männer abgegeben. Lediglich 34,1 % der An- und 33,4 % der Abmeldungen erfolgten durch Frauen.