header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 111113.rgb 2e92f1c190

Gesundheits News: Den Blutdruck auf natürliche Weise senken

03. Dezember 2018

Foto: Wenn der Blutdruck steigt, gilt es, den Lebensstil auf den Prüfstand zu stellen, um auch auf natürlichem Wege etwas gegen die hohen Werte zu unternehmen / © djd/Wörwag Pharma/Colourbox

Was gegen hohe Werte helfen kann

(djd). Viele Menschen, die ihren Blutdruck mithilfe von Medikamenten wie ACE-Hemmern und Beta-Blockern senken müssen, leiden unter Nebenwirkungen der Behandlung oder befürchten solche Effekte. Deshalb sind sie auf der Suche nach natürlichen Möglichkeiten, um ihre Werte zu senken. Diese können laut der Deutschen Herzstiftung so wirksam sein, dass man seine Medikamente absetzen kann. Ob die Dosis reduziert werden kann, muss allerdings der Arzt entscheiden.

Dem Stress ein Schnippchen schlagen

Wer ständig unter Stress arbeitet und via Smartphone rund um die Uhr erreichbar ist, riskiert laut dem Umweltbundesamt Veränderungen im Herz-Kreislaufsystem: eine Verengung der Gefäße und höhere Blutdruckwerte. Schafft man es, den Stress in den Griff zu bekommen und mit kritischen Situationen besser fertig zu werden, kann auf diese Weise der Blutdruck gesenkt werden. Fünf Tipps zum natürlichen Umgang mit einem erhöhten Blutdruck und die wichtigsten Anti-Stress-Strategien der Psychologin Christina Langosch finden sich unter www.rgz24.de/blutdruck-senken.

Magnesium-Mangel vermeiden

Ein leicht vermeidbarer Risikofaktor für Menschen mit Bluthochdruck ist ein Magnesium-Mangel. Das Mineralstoff-Defizit kann den Blutdruck in die Höhe treiben und dem Herzen schaden. Daher rät die Gesellschaft für Biofaktoren, unbedingt auf eine ausreichende Versorgung mit dem Mineralstoff zu achten. Zum Ausgleich eines Mangels eignen sich vor allem organische Magnesium-Verbindungen wie das Magnesiumorotat. Es ist etwa in magnerot Classic N enthalten, das es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Der Mineralstoff ist darin an den Biofaktor Orotsäure gebunden - eine körpereigene Substanz, die eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel spielt. In dieser Kombination kann Magnesium gut in den Körperzellen gebunden und wirksam werden. Weitere Informationen über Magnesium und Orotsäure finden sich auf www.magnerot.de.

Ein bewegtes Leben führen

Die Diagnose Bluthochdruck sollte man zum Anlass nehmen, sich ein Sportprogramm zu überlegen, das gut zur persönlichen Lebenssituation passt. Wer ein bewegtes Leben führt, zur Arbeit radelt oder längere Spaziergänge unternimmt, kann laut der Deutschen Herzstiftung seine Blutdruckwerte um etwa fünf bis zehn mmHg (Millimeter Quecksilbersilbersäule) senken. Eine mäßige Ausdauerbelastung wird angeraten, bei der keine extrem hohen Belastungsspitzen zu erwarten sind. Sogar ein moderates Krafttraining kann hilfreich sein, weil eine größere Muskelmasse nach Angaben der Herzstiftung den Stoffwechsel verbessert.