header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
logo stadtbibliothek

Stadtbibliothek Magdeburg: Medienspende des Telemann-Zentrums

Magdeburg, 24. Januar 2018



Medienspende des Zentrums für Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg für die Musikbibliothek der Stadtbibliothek Magdeburg

 

Im Telemann-Festjahr 2017 widmete die Stadtbibliothek dem berühmten Sohn der Stadt eine umfangreiche Ausstellung, deren Erstellung das hiesige Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung fachkundig unterstützte und begleitete. Auch 2018 wird im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage in der Bibliothek öffentlich aus einem Telemann-Kinderbuch gelesen werden und Live-Musik erklingen.

 

Um die bewährte Zusammenarbeit zu untermauern, wird der ausleihbare CD-Bestand der Musikbibliothek mit der Spende des Telemann-Zentrums nun um aktuelle Einspielungen von Telemann-Werken bereichert. Das Telemann-Zentrum hat seit den 1990er Jahren mit vielen Ensembles und CD-Labels zusammengearbeitet, um das Werk Telemanns ins heutige Musikleben zu bringen. Viele der Werke wurden dort eigens aus den alten Notenhandschriften übertragen und der Musikpraxis zur Verfügung gestellt. Bei den Magdeburger Telemann-Festtagen wurden in Zusammenarbeit mit Rundfunkanstalten und CD-Firmen Konzerte mitgeschnitten, die inzwischen auf CD vorliegen, darunter zahlreiche Ersteinspielungen.

 

Die Musikbibliothek erhält Belegexemplare dieser Einspielungen und Dubletten aus der eigenen Bibliothek des Telemann-Zentrums. Unter den über 30 CD-Einspielungen befinden sich drei Passionen, zwei Opern („Miriways“, „Germanicus“) und mehrere CDs mit geistlicher Musik, darunter die im Lutherjahr 2017 oft aufgeführten „Luther-Kantaten“. Zuletzt erschien beim Label cpo ein Konzertmitschnitt mit großbesetzten Konzerten, eingespielt bei den Festtagen 2016 in der Telemann-Konzerthalle unter der Leitung von Telemann-Preisträger Michael Schneider. Hervorragende Ensembles wie La Stagione Frankfurt, die Rheinische Kantorei und das Kleine Konzert, das Orfeo-Kammerorchester, die Kölner Akademie oder das Dresdner Barockorchester musizieren, renommierte Musikernamen wie Hermann Max, Ludger Rémy, Gotthold Schwarz oder Klaus Mertens sind unter den Interpreten zu finden – darunter einige Telemannpreisträger der Landeshauptstadt Magdeburg.

 

Andere Einspielungen stammen von Ensembles aus der Region, so etwa die Motettenersteinspielung des Magdeburger Kammerchores unter Lothar Hennig oder die Ersteinspielung der Johannespassion von 1749 mit dem Kammerchor der Biederitzer Kantorei und dem telemann consort magdeburg unter KMD Michael Scholl. Als DVD gibt es den Mitschnitt der Oper „Damon“, die 2016 als Kooperation der Telemann-Festtage mit dem Theater Magdeburger auf die Bühne gekommen war.

Auch an die jüngeren Musikfreunde ist gedacht: Für sie gibt es das Hörbuch „Gullivers Reisen“ mit Musik aus Telemanns Gulliversuite, entstanden in enger Zusammenarbeit des Mainzer Neumeyer-Consorts unter Felix Koch mit dem Magdeburger Telemann-Zentrum.

 

Der Bestand der Öffentlichen Musikbibliothek umfasst rund 28 000 Medien, darunter derzeit 11.200 Noten, 10.800 CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs, 3.600 Bücher und sieben Musikzeitschriften. Die Musikbibliothek der Stadtbibliothek befördert die musikalisch-kulturelle Entwicklung der Landeshauptstadt nachhaltig und bietet die einzige für alle Bürger frei zugängliche und nutzbare Musiksammlung vor Ort. Ihr Basisangebot erfüllt musikalische Grundbedürfnisse in Magdeburg und seinem Umland – etwa wenn Materialien für die musikalische Praxis und Musikpflege durch Einzelpersonen, Konzertensembles oder Musiktheater bereitgestellt werden oder die musikalische Bildung, Ausbildung und Förderung in Institutionen von der Kita bis zum Seniorenzentrum mit Medien und Informationen begleitet wird.

 

Als Zielgruppe spricht die Musikbibliothek im Sinne eines lebenslangen Lernens alle Altersgruppen und Bildungsformen an, für die musisch-kulturelle Freizeitgestaltung relevant sein kann. Eine eigene CD-Sammlung unter der Überschrift „Made in Magdeburg“ dokumentiert das Schaffen von Musikern ganz unterschiedlicher Stilrichtungen in der Stadt. Eine lokale Datenbank umfasst derzeit mehr als 150 Magdeburger Adressen und Anlaufpunkte zum Thema Musik. Individuell thematisch abgestimmte multimediale Medienboxen können von Bildungseinrichtungen aller Art angefordert und entliehen werden.

 

Zu den weiteren Schlaglichtern zählt das Angebot von Musik- und musikalisch-literarischen Veranstaltungen. Hierzu kooperiert die Musikbibliothek mit Kitas und Grundschulen ebenso wie mit dem hiesigen Gesellschaftshaus, Theater oder dem Konservatorium Georg Philipp Telemann. Bei den diesjährigen Telemann-Festtagen im März plant die Musikbibliothek Lesungen aus einem Telemann-Kinderbuch, wobei auch Live-Musik erklingen wird. Es geht also auch 2018 weiter mit Telemann in der Stadtbibliothek.