header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
JT 100929 073

Heute in Magdeburg: Geisterfahrer flüchtet und wird von Polizei gestoppt

Polizeirevier Magdeburg - 27.08.2017

Heute Morgen, 27.08., gegen 3:30 Uhr flüchtete ein Geisterfahrer mit seinem Mercedes vom Magdeburger Ring bis auf die Autobahn 2. Hier verursachte er einen Unfall mit einem verfolgenden Streifenwagen und leistete Widerstand.

Der 42-jährige Magdeburger war auf Höhe Münchhofstraße auf der B71 in Richtung Süden fahrend als Geisterfahrer gesichtet worden. Eine Streifenbesatzung konnte das Fahrzeug einholen. Der Fahrer missachtete das Haltesignal und flüchtete durch die Innenstadt in Richtung Norden. Im Bereich Neustadt befuhr der 42-jährige erneut den Magdeburger Ring - diesmal auf der richtigen Seite - und raste weiter in Richtung Berlin auf die A2. Hier konnte er durch mehrere Funkwagen eingekesselt werden, um eine weitere Flucht zu verhindern. 

Nach einem plötzlichen Bremsmanöver des Mercedes-Fahrers kollidierte ein Funkwagen mit dem Fluchtfahrzeug, worauf alle Fahrzeuge zum Stillstand kamen. Bei der anschließenden Kontrolle versuchte der 42-jährige zu flüchten und leistete Widerstand, so dass er am Boden liegend gefesselt werden musste. Vor Ort äußerte der Betroffene, vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert zu haben und aus Angst geflohen zu sein.

Es erfolgte die Verbringung und Blutprobenentnahme im Krankenhaus Olvenstedt. 

Die A2 war während der Maßnahme voll gesperrt.

Der 42-jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.