header-placeholder


image header
image
Dynamic Titel 11.06.24

Wirtschaft-News: E-Commerce Preisstrategien – was sie sind und was man darüber wissen sollte

                                                                                                                                                                                                                                            - ANZEIGE-
veröffentlicht am 11. Juni 2024

Die Preisgestaltung oder Preisstrategie ist einer der wichtigsten Komponenten des Marketingprozesses und man sollte eine ausführliche Marktforschung durchführen. Mit dem richtigen Preis erzielen Online-Händler mehr Verkäufe, während der falsche Preis dazu führt, dass potenzielle Kunden bei anderen E-Commerce-Shops kaufen.
In diesem Beitrag stellen wir die vier gängigsten Preisstrategien vor und sehen uns die jeweiligen Vor- und Nachteile der diversen Möglichkeiten der Preisgestaltung näher an.

Die Dynamische Preisgestaltung

Dynamic Pricing (auch dynamische Preisgestaltung) ist eine Strategie zur Gestaltung der Preise, bei der man seine Preise auf der Basis von aktuellen Marktbedingungen in Echtzeit anpasst. Faktoren wie saisonale Schwankungen und Ausverkäufe, Preise der Konkurrenz, Lagerbestände auf dem Markt und Nachfrage bestimmen die Preise. Der Softwarehersteller Dealavo verdeutlicht die dynamische Preisgestaltung im Detail: https://dealavo.com/de/dynamic-pricing-was-ist-die-dynamische-preisgestaltung/.
Um immer auf dem aktuellen Stand der Preise zu bleiben und die Gewinnmargen zu maximieren, sollte man auf eine Software setzen. Repricing im E-Commerce und dynamische Preisgestaltung sind momentan die Wahl unter Online-Einzelhändlern. Mehr zum Thema auf: https://dealavo.com/de/repricing-im-e-commerce.
Eine Software, die Preise überwacht und automatisch anpasst, kann E-Commerce-Händlern eine Menge Zeit sparen und sie zu jederzeit preislich auf dem Markt optimal platzieren. Dealavos Dynamic Pricing Software tut genau das. Wie sie funktioniert, erklärt die abgebildete Grafik.





Die kostenbasierte Preisstrategie

Die kostenbasierte Preisgestaltung ist eine Strategie, die auf den Kosten der Herstellung basiert. Es muss jedoch ein Gewinnniveau festgelegt werden, um den Preis des Produktes zu bestimmen. Viele Online-Händler nutzen diese Methode, um den optimalen Preis zwischen Mindestpreis und Höchstpreis zu ermitteln. Die Techniken zu Bestimmungen sind einfach und bei der Preisgestaltung werden auch Situationen, die unerwartet auftreten, berücksichtigt. Die Preisgestaltung sichert den Gesamtgewinn des Unternehmens.
Diese Methode ignoriert jedoch die Auswirkungen der Nachfrage und deren Einfluss auf Preise. Auch die Konkurrenz und deren Preise werden mit dieser Art von Preisgestaltung nicht berücksichtigt. Die Gestaltung der Preise kann nicht allein auf Kosten basieren.

Eine wertorientierte Preisstrategie

Bei der sogenannten wertorientierten Preisgestaltung handelt es sich um eine Strategie, bei der Preise basierend auf der Grundlage der Wahrnehmung der Kunden festgelegt werden. Hier geht es darum, welchen Nutzen die Produkte dem Käufer bieten und wie diese das Produkt oder die Dienstleistung wahrnehmen. Diese Preisstrategie stärkt das Produktimage und schafft Vertrauen und Kundenbindung. Der Mehrwert fördert den Produktabsatz, indem höhere Preise für Produkte verlangt werden, die als besonders wertvoll angesehen werden.
Bei der Berechnung werden bei dieser Strategie Produktkosten nicht mit in Betracht gezogen. Man sollte auch die Wettbewerber im Auge halten und sich nicht nur auf die Kundenwahrnehmung konzentrieren. Diese Art der Preisgestaltung erfordert hervorragende Verkaufstechniken.

Die Penetrationsstrategie

Die Penetrationsstrategie ist vor allem für Start-ups besonders gut geeignet und Unternehmen, die versuchen, sich auf dem Markt zu etablieren und zu wachsen. Produkte werden bei dieser Vorgehensweise auf bestehenden Märkten angeboten. Mit niedrigen Preisen versucht man, Kunden anzulocken und sich einen hohen Marktanteil zu sichern. Dies kann potenziell die Markteinführung eines Produktes oder Online-Shops sichern.
Es kann jedoch schwierig sein, Preiserhöhungen durchzuführen, ohne Kundschaft zu verlieren. Wer eine Premium-Marke und exklusive Produkte anbieten möchte, sollte bei dieser Strategie mit Vorsicht umgehen. Niedrige Preise können Kunden den Eindruck geben, dass man Billigprodukte verkauft.





Text / Abbildungen:  Dealavo