header-placeholder


image header
image
Tiroler 08.04

Reise-News: Tiroler Bergwelt - An besonderen Kraftorten komplett vom Alltag abschalten


veröffentlicht am 8. April 2024

Foto: ENERGIE TANKEN IN DEN BERGEN
Tiroler Bergwelt: An besonderen Kraftorten komplett vom Alltag abschalten
(djd). Der Urlaub ist für viele Menschen die Gelegenheit, fernab vom Alltagsstress wieder einmal richtig Kraft zu tanken. 
Besonders gut funktioniert das in einer Umgebung, die viel Raum für Bewegung und zudem ganz ungewohnte Ausblicke bietet. Die Ferienregion Hall-Wattens in der Tiroler Bergwelt eignet sich gut zum Wandern und Mountainbiken für die ganze Familie – vor allem aber dazu, Energie zu tanken und Neues zu entdecken.

Besondere Plätze in Berg und Tal
Wallfahrt und Pilgertum, Sinnsuche und Einkehr sind in der Region Hall-Wattens tief verwurzelt. Spirituelle Stätten, Kulturdenkmäler und besondere Naturschauplätze sind Kraftorte, an denen es sich innehalten, verweilen und neue Energie gewinnen lässt. Sie inspirieren und erzählen Geschichten, von Vergangenem und Neuem, Vergänglichem und Ewigwährendem. Unter www.hall-wattens.at/kraftorte sind diese Orte genauer beschrieben. Einige sind versteckt und unvermutet, manche zeigen sich offensichtlich, andere wiederum sind echte Geheimtipps. Eines aber haben sie gemeinsam: Sie alle schaffen einen spürbaren Kontrast zum hektischen Alltag zu Hause.

Wandern zwischen Zirben
Auch für viel Bewegung gibt es in der Region zahlreiche Möglichkeiten: Der sieben Kilometer lange Zirbenweg etwa ist ein Panoramawanderweg auf 2.000 Metern. Aufgrund der angenehmen, leichten Streckenführung ist er ein Highlight für die ganze Familie und verschafft unvergleichbare Ausblicke auf über 400 Berggipfel. Während der Tour kommen Wanderer auch bei einem Urahnen vorbei: Bereits 750 Jahre alt ist der älteste Zirbenbaum Tirols, der inmitten unberührter Alpennatur steht und seit 1926 als Naturdenkmal ausgezeichnet ist.

Auf Du und Du mit dem Glungezer Riesen
Wer weiter gehen möchte, läuft auf dem neuen Bergsagen-Weitwanderweg in fünf Tagesetappen einmal rund um die Region Hall-Wattens. Start und Endpunkt befinden sich am Rande des Naturparks Karwendel, dazwischen streift man neben den Tuxer Alpen auch die kleinen Dörfer der Region. Der Weitwanderweg verläuft in Mittelgebirgslage. Neben einigen Kraftorten wird auf jeder Etappe eine Sage zur Umgebung erzählt. Die Berglandschaft um die Region Hall-Wattens beheimatet viele Geschichten, unter anderem die vom Glungezer Riesen.

Buntes Treiben in Hall
Wer nach den ruhigen Kraftorten wieder etwas mehr pulsierendes Leben braucht, macht sich auf den Weg in die mittelalterlich geprägte Stadt Hall in Tirol. Die Haller Altstadt und das Areal der Burg Hasegg mit dem Münzerturm ziehen jedes Jahr Besucher aus aller Herren Länder in ihren Bann. Zudem ist hier der Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz ein gut besuchter Treffpunkt für Einheimische und Gäste.




Text / Foto: djd/Tourismusverband Region Hall-Wattens