header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
 Edithas  und Soroptimistinnen beim Startschuss f  r  Ranzenaktion  vom  netzwerk leben

Magdeburg-News: Zum Schuljahresende bereits den nächsten Schulstart im Blick / Soroptimistinnen und „Edithas“ unterstützen „netzwerk leben“ bei Schulranzenaktion

Donnerstag, den 1. Juli 2021

Wenige Wochen vor dem Start der Sommerferien haben die Soroptimistinnen vom Soroptimist-Club Magdeburg und die „Edithas“ vom gleichnamigen Lions Club in der Ottostadt schon das nächste Schuljahr fest im Blick, genauer: die jungen ABC-Schützen, die nach den Sommerferien dann zum ersten Mal in die Schule gehen.

Denn es gilt, die jährliche „Schulranzenaktion“ vom „netzwerk leben“ tatkräftig zu unterstützen, bei der – neue oder gut erhaltene gebrauchte – Schulranzen, Sportbeutel und weiteres Schulmaterial gesammelt wird zur Unterstützung und Entlastung jener, für die eine Einschulung eine kaum zu schulternde finanzielle Belastung darstellt.

„Für viele Familien stellen die Kosten der Einschulung eine massive Hürde dar. Die Erstausstattung ist eine teure Angelegenheit – und der Zuschuss der zuständigen Behörde nur eine begrenzte Hilfe. Deshalb rufen wir verschiedene Schulen zur Spende von gut erhaltenen Schulranzen, Sportbeuteln, Federmappen und nicht mehr benötigtem Schulmaterial auf“, erklären Verena Diffené und Sabine Röpke vom Soroptimist-Club. Beinahe schon traditionell unterstützen die Mitglieder der größten Service-Organisation berufstätiger Frauen seit mehreren Jahren das „netzwerk leben“, das die Verteilung der gespendeten Schulmaterialen übernimmt, bei dieser Aktion.

Die Soroptimistinnen konnten in den vergangenen Wochen zahlreiche Schulen gewinnen, in denen Schüler und Eltern aufgerufen wurden, nicht mehr benötigte, gut erhaltene Ranzen zu spenden. So werden bis zum Ferienbeginn in der Internationalen Grundschule Pierre Trudeau, der Domgrundschule Magdeburg, der Freien Waldorfschule, der St.-Mechthild-Grundschule, der Grundschule „Stadtfeld“, der evangelischen Grundschule und dem Internationalen Stiftungsgymnasium Schultaschen, Sportbeutel und mehr gesammelt. „Wichtig ist uns beim Sammeln und Spenden der gut erhaltenen Schulmaterialien auch der Nachhaltigkeitsaspekt“, führen Verena Diffené und Sabine Röpke weiter aus.

Auch für die „Edithas“ ist Bildung viel zu wertvoll, um am Geldbeutel der Eltern zu scheitern, wie der scheidende Präsident des Lions Clubs, Mathias Bethke, erläutert. Seine Nachfolgerin Franziska Rumpel ergänzt: „Unsere löwenstarken Mitglieder werden das ‚netzwerk leben‘ nach Kräften mit Geld- und Sachspenden unterstützen und darüber hinaus werden wir, unterstützt durch Prominente aus Stadt und Land, in den nächsten Wochen ordentlich ‚trommeln‘ und so auf diese wichtige Aktion aufmerksam machen, auf dass möglichst viele Magdeburgerinnen und Magdeburger davon erfahren – und hoffentlich viele Schulsachen bis zum Schuljahresende zusammenkommen.“

Wer Schulranzen, Schulmaterialien, Sportbeutel und dergleichen spenden möchte, kann diese bis zum 23. Juli in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität (Gebäude 22, Raum C-310), in der Physiotherapie-Praxis von Sabine Reichert am Hassel (Breiter Weg 252) oder im „M13“, dem offenen Jugendbüro der Jugendpastoral des Bistums Magdeburg in der Max-Josef-Metzger-Straße 13, abgeben.

Natürlich sind auch Geldspenden für die „Schulranzenaktion“ direkt an das „netzwerk leben“ möglich, die Kontoverbindung findet sich auf https://www.netzwerkleben.de/.

Foto: Der scheidende Editha-Präsident Mathias Bethke, Sabine Röpke von den Soroptimistinnen, Franziska Rumpel als designierte Editha-Präsidentin und Verena Diffené von den Soroptimistinnen sowie Sabina Lenow vom ‚netzwerk leben‘ (v.l.n.r.) freuen sich über die ersten gespendeten Ranzen und hoffen auf viele weitere Spenden. © Privat