header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
37 44886 1 r

Logistikriese Samsung siedelt sich mit Hankook-Reifen in Magdeburg an

Mittwoch, den 16. September 2020


Bekanntgabe während des Empfangs für Südkoreas Botschafter Dr. Jong Bum-goo

Samsung SDS Europe Ltd., das IT- und Logistikunternehmen der Samsung-Gruppe, wird zukünftig die deutschlandweite Distribution für Hankook-Reifen von Magdeburg aus übernehmen. Dieses Investment aus Südkorea wurde heute im Rahmen eines Empfangs des südkoreanischen Botschafters, Dr. Jong Bum-goo, durch den Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper bekanntgegeben. 
 
Die Logistikzentrale wird im Industrie- und Logistikcentrum Magdeburg-Rothensee (ILC) errichtet. Projektentwickler Baytree stellt hierfür eine 40.000 Quadratmeter große Logistikhalle zur Verfügung. Mit der Grundsteinlegung ist noch in diesem Jahr zu rechnen. Bis Sommer 2021 soll das Logistikzentrum fertiggestellt sein.
 
Dem Unternehmen zufolge werden bis zu 150 Arbeitsplätze entstehen. Bemerkenswert ist der Umschlag der Reifen: Der Wareneingang erfolgt über 8.000 40-Fuß-Container jährlich vom Hamburger Hafen per Wasser oder Schiene zum Umschlagsplatz im Magdeburger Hafen bis ins Lager nach Rothensee. 
 
Für die Ansiedlung in Magdeburg sprachen die hervorragende Hinterland-Anbindung zum Hamburger Hafen über die Elbe sowie das große Entwicklungspotenzial in der Wachstumsregion Magdeburg. Dazu sagt die Wirtschaftsbeigeordnete Sandra Yvonne Stieger: 

"Mit Samsung und Hankook kommen zwei weitere Global Player nach Magdeburg. Die Ansiedlung zeigt, wie attraktiv die Ottostadt inzwischen für internationale Unternehmen ist und belegt einmal mehr die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Magdeburg. Mit der Errichtung des Logistikzentrums wird die erfolgreiche Ansiedlung von Unternehmen im Magdeburger Industrie- und Logistikcentrum, vorrangig aus der Logistikbranche, fortgesetzt."
 
In den vergangenen Monaten und Jahren konnte das Wirtschaftsdezernat viele namhafte Investoren von den Standortvorteilen überzeugen. Allein im ILC haben sich in den letzten beiden Jahren sieben Unternehmen neu angesiedelt. Die Bauvorhaben der Firmen Sonepar, Raben und Amazon sind bereits fertiggestellt; EGLO und das Vorhaben von Dachser befinden sich in Umsetzung. Der Baustart für die Projekte von REWE Logistik und Baytree steht unmittelbar bevor.
 
Empfang für Südkoreas Botschafter Dr. Jong Bum-goo

Die Verkündung der Ansiedlung erfolgte im Rahmen des Empfangs von Südkoreas Botschafter im Eike-von-Repgow-Saal des Alten Rathauses. Mit S.E. Dr. Jong Bum-goo hat sich der fünfte Botschafter der Republik Korea in das Goldene Buch der Stadt Magdeburg eingetragen. Seine Vorgänger, denen diese Ehre bereits zuteil kamen, waren S.E. Jae-Shin Kim (2013), S.E. Soo-hyuck Lee (2005), S.E. Kwon Young-min (2003) und S.E. Hwang Won-tak (2002).
 
Nach seinem Studium der Politikwissenschaften an der Kyung-Hee-Universität Seoul (Republik Korea) erwarb Dr. Jong Bum-goo 1975 seinen Bachelorabschluss. Anschließend studierte er an der Philipps-Universität in Marburg (Deutschland), erhielt 1987 den Master und promovierte 1990 dort.
Eine seiner ersten beruflichen Stationen war die Mitgliedschaft der 16. Südkoreanischen Nationalversammlung. Dr. Jong Bum-goo engagierte sich dabei in mehreren Ausschüssen, darunter den für Kultur und Tourismus sowie für Gleichstellung und Familie. Im April 2002 war Dr. Jong Bum-goo Sprecher der Demokratischen Partei des Neuen Millenniums. Die Demokratische Partei des Neuen Millenniums wurde am 20. Januar 2000 gegründet und zielt auf eine friedliche Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea ab.
 
Zu den weiteren Stationen des Diplomaten zählen seine Tätigkeiten als Mitglied des Lenkungsausschusses der Nationalversammlung und Mitglied der 18. Nationalversammlung in den Bezirken Jeungpyeong, Jincheon, Goesan, Eumseong und der Provinz Chungcheongbuk (Oktober 2000 – Oktober 2012).
 
Seit dem 26. Januar 2018 ist Dr. Jong Bum-goo Botschafter der Republik Korea/ Südkorea in der Bundesrepublik Deutschland und lebt nun, nach 28 Jahren, wieder in Deutschland, in Berlin.
 
Hintergrund zur Ehrung

Das Goldene Buch der Stadt gibt es seit 1931. Eingerichtet wurde es während der Amtszeit von Oberbürgermeister Hermann Beims. Mitglieder des Magistrats trugen sich am 10. Mai 1931 als Erste in das Buch ein. Die Einträge aus der Zeit zwischen 1931 und 1949 sind nicht mehr auffindbar. Von 1949 bis 1985 gab es ein Erinnerungsbuch, in das sich Gäste der Stadt eintrugen. Seit 1985 wird das Goldene Buch in der Tradition von 1931 weitergeführt. Der Eintrag ist eine besondere Ehrung für Personen, die die Stadt besuchen oder sich in besonderer Weise um Magdeburg verdient gemacht haben.

Foto: Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Südkoreas Botschafter S.E. Dr. Jong Bum-goo - Das "S.E." steht für "Seine Exzellenz" ist das Ehrenprädikat in der Anrede von Personen in hervorragender amtlicher Stellung. © Landeshauptstadt Magdeburg