header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image

Sachsen-Anhalt gewinnt Sonderpreis „Engagement gegen Extremismus“

dalbert
Freitag, den 12. Juli 2019


Magdeburg. Am 26. Bundeswettbewerb, an dem sich bundesweit rund 1.900 Dörfer beteiligten, erzielten zwei Dörfer aus Sachsen-Anhalt Spitzenpositionen.  Quarnebeck und Schleberoda wurden jeweils mit der Silbermedaille geehrt. Beide Dörfer erhalten ein Preisgeld von 10.000 EURO. Quarnebeck steckte mit dem Sonderpreis „Engagement gegen Extremismus“  einen weiteren Sieg in die Tasche und wird mit zusätzlichen 3.000 EURO prämiert.

Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert (Foto) gratuliert mit großer Anerkennung. „Quarnebeck ist bekanntlich ein Vorzeigeprojekt in Sachsen-Anhalt und nun auch bundesweit. Junge Leute machen sich hier stark und setzen ein klares Zeichen gegen jede Form von Extremismus. Sie fühlen sich wohl in ihrer Heimat, und laden andere in ihre #geileHeimat Sachsen-Anhalt ein. Sie haben die Silbermedaille und den Sonderpreis „Engagement gegen Extremismus“ absolut verdient erhalten. Diese Anerkennung durch die Jury des Bundesministeriums freut mich sehr. 

Natürlich gratuliere ich auch ganz herzlich Schleberoda, unseren weiteren Gewinnern der Silbermedaille! Was das kleine Dorf mit den 160 Einwohnern in der Saale-Unstrut-Region auf die Beine bekommt, ist wirklich ein großer Erfolg für die Entwicklung unserer ländlichen Räume in Sachsen-Anhalt.“

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft honoriert so bürgerschaftliches Engagement und die ganzheitliche Entwicklung der Dörfer. Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ soll die Menschen auf dem Land ermuntern, die Zukunft ihrer Dörfer aktiv mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, ökologische und bauliche Entwicklung ihres Ortes zu engagieren.

Quarnebeck

Jugendlich, traditionsbewusst und zukunftsorientiert. So stellt sich das Dorf Quarnebeck dar. Im Norden des Biosphärenreservates Drömling, an einer alten Heerstraße liegt Quarnebeck, als kultureller Leuchtturm der Region. Dank seiner engagierten Dorfgemeinschaft gelingt es Musikfestivals, Kabarettabende, Weihnachtsmärkte und Klönbänke fest ins Dorfleben zu integrieren. Unter dem Motto "Nachhaltigkeit auf kurzem Weg" schaffen die 180 Einwohner Blühwiesen als Nahrungsquelle für Bienen und Insekten.

Schleberoda

Das kleine Dorf mit ca. 160 Einwohnern liegt in der Saale-Unstrut-Region. Schleberoda ist ein typischer Rundling. Das Backhaus wird seit 1789 genutzt, ein Lesestübchen mit besonderen Angeboten für Kinder entstand aus dem alten Gemeindebüro. Das Dorfgemeinschaftshaus beherbergt einen Saal, eine Sommergalerie, Musikantentreff und die Feuerwehr. Die Zukunft soll ein Mobilitätskonzept mit einem elektrischen Dorfgemeinschaftsfahrzeug sichern helfen. 

 
Hintergrund 

Bereits zum 26. Mal ehrt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bürgerschaftliches Engagement und die ganzheitliche Entwicklung unserer Dörfer. Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ermuntert die Menschen auf dem Land, die Zukunft ihrer Dörfer aktiv mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, ökologische und bauliche Entwicklung ihres Ortes zu engagieren.

Insgesamt gibt es im diesjährigen Bundeswettbewerb 8 Golddörfer. Diese Dörfer konnten mit herausragendem bürgerschaftlichen Engagement, beispielhaften Ideen und zukunftsweisenden Konzepten überzeugen. Darüber hinaus wurden 15 Dörfer mit Silber und 7 Orte mit Bronze geehrt. Außerdem wurden in diesem Jahr erstmals sechs Sonderpreise für herausragende Projekte vergeben, die mit je 3.000 Euro dotiert sind.

Die Siegerehrung des Dorfwettbewerbs wird am 24. Januar 2020 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin erfolgen. Außerdem ist zu einem späteren Zeitpunkt ein Empfang bei Herrn Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier vorgesehen.