header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Online WTG Freigaengerkatze

Maikätzchen, wo kommst du her?

14. Mai 2018


Anlässlich der bevorstehenden Maikätzchen-Wochen weist die Welttierschutzgesellschaft auf den zahlreichen, oftmals ungewollten Nachwuchs von unkastrierten Freigängern und Streunerkatzen hin und appelliert an Katzenhalterinnen und Katzenhalter, ihre Freigängerkatzen kastrieren zu lassen. Denn die Kastration der eigenen Katze trägt dazu bei, das Leid der Streunerkatzen zu verringern.

Schätzungsweise rund zwei Millionen besitzerlose Katzen streunen durch Deutschlands Straßen. Im Frühjahr und Herbst werden besonders viele Katzenwelpen geboren. Viele Tierheime beklagen jährlich die Katzenschwemme zu diesen Jahreszeiten. Mit der „Schütze Deine Katze“-Kampagne richtet sich die Welttierschutzgesellschaft explizit an Hauskatzenhalterinnen und -halter und möchte bei ihnen das Bewusstsein für die notwendige Kastration von Freigängerkatzen stärken.

„Katzenhalterinnen und Katzenhalter können einen entscheidenden Beitrag leisten und indirekt das Leid der Streunerkatzen verringern. Daher ist es wichtig, für die Folgen zu sensibilisieren, wenn sich unkastrierte Freigänger mit anderen Freigängern oder Streunerkatzen verpaaren“, so Katharina Tölle, Campaignerin bei der Welttierschutzgesellschaft. Zu diesem Zweck hat die in Berlin ansässige Tierschutzorganisation im Rahmen der „Schütze Deine Katze“-Kampagne einen individualisierbaren Katzenschutzpass entwickelt. Dieser informiert über die wichtigen Themen Kastration, Impfung, Kennzeichnung und Registrierung. Darüber hinaus enthält der Pass eine allgemeine Gesundheits-Checkliste sowie Tipps zur Gefahrenreduzierung im Haushalt.

Katzenhalterinnen und -halter können ihren individualisierbaren Katzenschutzpass online ausfüllen und kostenfrei bestellen unter: https://welttierschutz.org/katzenschutzpass


[-]-

Fotos: © Welttierschutzgesellschaft e.V.