header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Online Katze

Katzenschutzpass hilft bei Betreuung von Hauskatzen in Abwesenheit der Halter

26. März 2018

Die Osterferien stehen vor der Tür und so mancher entflieht dem kalten Wetter Mitteldeutschlands – doch wohin mit der Hauskatze? Ob Tierpension oder Betreuung in den eigenen vier Wänden: Damit die Katzen bestmöglich geschützt und optimal betreut werden, gibt es seit neuestem den individualisierbaren Katzenschutzpass der Welttierschutzgesellschaft. Im Pass können individuelle Informationen zur eigenen Katze, wie z.B. Lieblingsverstecke und besondere Charaktereigenschaften, Hinweise zu Futter, Krankheiten und Medikamenten sowie Kontaktinformationen für Notfälle, eingetragen werden – aber auch offizielle Daten wie die Kennzeichnungsnummer und die zugehörige Registrierstelle, um im Falle des Entlaufens die Katze schnellstmöglich wiederzufinden.

Der Katzenschutzpass dient somit als praktische Übersicht für einen selbst, aber auch zum Weitergeben an Dritte, die die Katze in Urlaubszeiten betreuen. Zudem enthält er eine allgemeine Gesundheits-Checkliste sowie Tipps zur Gefahrenreduzierung im Haushalt und gibt einen kompakten Überblick über die wichtigen Themen Kennzeichnung und Registrierung, Impfung und Kastration. Denn: Mit diesen Maßnahmen tut man nicht nur der eigenen Katze etwas Gutes, sondern leistet auch einen Beitrag dazu, das Leid der Streunerkatzen hierzulande zu verringern.Groben Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland rund zwei Millionen Streunerkatzen. Viele von ihnen stammen vermutlich von unkastrierten Hauskatzen mit Freigang ab, die sich mit Streunerkatzen verpaarten.

Katzenhalterinnen und -halter können ihren individualisierten Katzenschutzpass online ausfüllen und kostenfrei bestellen unter: https://welttierschutz.org/katzenschutzpass