header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
intercity express 1284735 960 720

BPOLI MD: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr - Zeugenaufruf

Bundespolizeiinspektion Magdeburg - 1. Februar 2018



Pflastersteine auf den Bahngleisen verursachen Schäden an einem ICE 

Pratau-Lutherstadt Wittenberg-Leipzig (ots) - Am 31.01.2018 kam es durch bisher unbekannte Täter in den frühen Nachmittagsstunden zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr am Haltepunkt Pratau/Lutherstadt Wittenberg. 

Der oder die Täter legten mehrere Pflastersteine in der Größe von 20x10x7 Zentimeter und circa zwei Kilogramm schwer auf die Bahngleise. Um 14:12 Uhr überfuhr der Intercityexpress 691 Richtung Leipzig diese Hindernisse mit einer Geschwindigkeit von 160 - 180 km/h. Der Intercityexpress musste daraufhin sofort anhalten. Noch vor Ort wurde der Zug auf Schäden untersucht. 

Es wurden beidseitige Beschädigungen an den vorderen Radkränzen des Triebkopfes festgestellt. 

Nach der Freigabe der Lokleitstelle konnte der Intercityexpress um circa 15:00 Uhr seine Fahrt mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 100 km/h bis Leipzig fortsetzen. 

Glücklicherweise wurden durch diese Straftat keine Personen außerhalb des Zuges durch umherfliegende Gesteinssplitter verletzt. Auch die 320 Reisenden im Zug blieben nach dem Aufprall und der Bremsung unversehrt. Bei nachfolgenden 12 Zügen kam es zu Verspätungen von 245 Minuten. Eine sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei fand am Tatort keine Hinweise auf den oder die Täter. 

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und benötigt die Hilfe der Bevölkerung. Wer hat zur Tatzeit am Haltepunkt Pratau etwas Auffälliges beobachtet? Wer kann Aussagen zu möglichen Tätern treffen? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.