header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 polizeinews

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord : Unzählige Einsätze nach Unwetter

Magdeburg, den 22. Juni 2017

Das durch diverse Landkreise gezogene Unwetter, hat im Zuständigkeitsbereich der PD Nord zahlreiche Schäden hinterlassen.
 
In der Leitstelle der Polizei, wurden zwischen 13:30 Uhr und 17:30 Uhr ca. 900 Anrufe entgegengenommen. Zum Vergleich, in einer normalen Dienstschicht erfolgen innerhalb von 8h ca. 250 Anrufe.

Aus diesen 900 Anrufen haben sich ca. 450 polizeiliche Einsätze ergeben. Einen Teil der Anrufe, hat die Polizei an die Städte, Kommunen, Landkreise und dortigen Rettungsleitstellen zur Bearbeitung abgegeben.

Damit dieses sehr hohe Anrufaufkommen entgegen genommen werden konnte, wurde das Lagezentrum zeitweise aufgestockt. Dennoch waren die Polizei und die Rettungsleitstellen zum Teil nur mit Wartezeiten erreichbar.

Herabfallende Äste, umgestürzte Bäume und umherfliegende Gegenstände haben Autos, Gebäude und Stromleitungen beschädigt. Windböen sorgten dafür, dass LKW, PKW oder entsprechende Anhänger umstürzten.

Einige Beispiele von Unwetterfolgen:
 
In Salzwedel lief eine Bahnunterführung mit Wasser voll,
zahlreiche Keller liefen in den Landkreisen mit Wasser voll
in Seehausen und Magdeburg wurden Stromleitungen herunter gerissen,
in Gommern knickte die Kirchturmspitze ab
im Salzlandkreis und im Bördekreis stürzten Bäume auf Autos
bei Letzlingen und in Magdeburg kippten LKW aufgrund des Windes um
in Magdeburg fiel eine Baumkrone in ein Haus und beschädigte es
 
Insgesamt gab es nach derzeitigem Stand zum Glück nur leicht verletzte Personen. Die Aufräumarbeiten dauern an.