header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
SAN Statistik

Bevölkerungsrückgang 2019 geringer als 2018

Donnerstag, den 18. Juni 2020

Ende 2019 zählte Sachsen-Anhalt 2 194 782 Einwohner/-?innen, davon waren 1 114 920 weiblichen und 1 079 862 männlichen Geschlechts. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt in Halle mitteilt, verringerte sich die Einwohnerzahl Sachsen-Anhalts innerhalb eines Jahres um 13 539 Personen bzw. 0,6 %. Im Vergleich dazu lag 2018 der Bevölkerungsrückgang bei 14 760 Personen (0,7 %).

Die Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen, auch als Geburtendefizit bezeichnet, stellte mit 15 681 Personen die Hauptursache für den Bevölkerungsrückgang im Jahr 2019 dar. Von Januar bis Dezember 2019 kamen 16 618 Kinder zur Welt, das waren 792 weniger als im Jahr 2018. Die Zahl der Gestorbenen verringerte sich um 1 186 auf 32 299.

2019 zogen 57 852 Menschen nach Sachsen-Anhalt. Das waren 1 235 mehr als 2018. Im gleichen Zeitraum verließen 55 424 Personen das Bundesland. Es konnten die Fortzüge aus Sachsen-Anhalt durch die Zuzugszahlen mehr als ausgeglichen werden. Der Wanderungsgewinn fiel 2019 mit 2 428 Personen im Vergleich zum Vorjahr (1 759 Personen) günstiger aus.

Alle kreisfreien Städte und Landkreise verbuchten 2019 Bevölkerungsrückgänge. Der prozentual geringste Verlust wurde mit 0,2 % in Halle (Saale) registriert, während die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau mit 1,4 % das Maximum darstellte.

Einwohnerreichste Stadt Sachsen-Anhalts war weiterhin die kreisfreie Stadt Halle (Saale) mit 238 762 Personen, gefolgt von der Landeshauptstadt Magdeburg mit 237 565 Personen.