header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
pol me rentner faengt fahrraddieb festnahme monheim 1707017

Betrug: Falsche Rechnung vom Amtsgericht Stendal

Donnerstag, den 29. Juli 2021

27.07.2021 10:00 Uhr; Arendsee: Über das elektronische Polizeirevier ging eine Anzeige ein, dass eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft aus einem Ortsteil von Arendsee um 958,83 Euro betrogen wurde. Die Gesellschaft bekam eine Rechnung, die den Anschein erweckte, dass sie vom Amtsgericht Stendal kommen würde, für eine Eintragung in das Handelsregister. Sie enthielt alle Informationen, die das Unternehmen für die Eintragung ins Handelsregister angegeben hat. Der Rechnung lag ein vorausgefüllter Überweisungsträger bei. Erst später fiel auf, dass es sich darauf nicht um die Kontonummer des Amtsgerichtes handelte.

Die falschen Rechnungen kann man daran erkennen, dass darauf der Adler der Bundesrepublik abgebildet ist. Das Amtsgericht Stendal ist jedoch eine Landesbehörde und es müsste daher das Landeswappen zu sehen sein. Außerdem sollte die Bankverbindung überprüft werden, da Zahlungen zugunsten des Amtsgerichtes Stendal auf ein Konto der Bundesbank erbeten wird (BIC: MARKDEF1810). Weiterhin sollten auf dem Überweisungsschein keine Abkürzungen abgedruckt sein, sondern bei Empfänger sollte ausgeschrieben „Amtsgericht Stendal“ stehen.