header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
SAN Statistik

Zahl der Sterbefälle aufgrund von Diabetes seit 2007 um 10 % gesunken

Mittwoch, den 13. November 2019

Der Anteil der Verstorbenen aufgrund von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) sank seit 2007 um 10 % von 60 auf 54 je 100 000 Einwohner/-innen Sachsen-Anhalts 2017.

Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November mitteilt, verhielt es sich bei den Krankenhausbehandlungen ähnlich. Der Anteil der Patientinnen und Patienten mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus nahm im gleichen Zeitraum um 11,8 % von 418 auf 373 je 100 000 Einwohner/-innen Sachsen-Anhalts ab.

2017 erlagen 1 212 Personen (503 Männer und 709 Frauen) bzw. 3,7 % aller Verstorbenen aus Sachsen-Anhalt Diabetes mellitus.

Im Vergleich der kreisfreien Städte und Landkreise verstarben in der Landeshauptstadt Magdeburg mit 2,9 % anteilig die wenigsten an Diabetes mellitus, mit 5,0 % die meisten im Jerichower Land. Für 1 032 Sachsen-Anhalter/-innen, darunter 823 Personen mit 75 oder mehr Jahren, war Typ-2-Diabetes für den Tod verantwortlich. Der Typ-1-Diabetes führte hingegen bei lediglich 37 Einwohner(n)/-innen zum Tod.

2017 wurden laut Krankenhausdiagnosestatistik 8 319 Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter (4 738 Männer und 3 581 Frauen) in deutschen Krankenhäusern aufgrund von Diabetes mellitus behandelt. Dies entsprach einem Anteil von 1,3 % aller Behandlungen im Krankenhaus. Mit 444 Krankenhausfällen je 100 000 der Bevölkerung war Mecklenburg-Vorpommern vor Sachsen-Anhalt das Bundesland mit den meisten Krankenhauspatientinnen und -patienten je 100 000 Einwohner/-innen, welche Komplikationen oder Schwierigkeiten mit dem Blutzucker hatten. Die wenigsten Krankenhauspatientinnen und -patienten wurden mit 191 Fällen je 100 000 Einwohner/-innen in Hamburg gezählt. Deutschlandweit wurden 248 Frauen und Männer je 100 000 Einwohner/-innen stationär versorgt.

Auch in der Krankenhausdiagnosestatistik dominierte der Typ-2-Diabetes mit rund 83 % (6 909 Patientinnen und Patienten) gegenüber dem Typ-1-Diabetes mit 14 % (1 193 Patientinnen und Patienten).

Hauptsächlich werden 2 Diabetesformen unterschieden: Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes. Etwa 4 von 5 aller an der Zuckerkrankheit Verstorbenen sind auf den Typ 2 zurückzuführen. Als Ursache für einen Typ-2-Diabetes sind vor allem die Lebensweise und die Ernährungsgewohnheiten zu nennen. Eine Heilung ist nicht möglich, jedoch kann durch die Vermeidung von Übergewicht und durch mehr Bewegung präventiv entgegengewirkt werden.