header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Freitag, den 17. Januar 2020

Hohenerxleben   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Am Freitagmorgen, gegen 01:00 Uhr, wurde in der Fabrikstraße eine Fahrzeugkontrolle durchgeführt. Der 33-Jährige Fahrer konnte den Beamten keinen Führerschein aushändigen und versuchte auch nicht die Beamten von dem Besitz einer Fahrerlaubnis zu überzeugen. Dies lag offenbar aber auch daran, dass er den Beamten bereits aus ähnlichen Situationen bekannt war. Der 33-Jährige zeigte während der Kontrolle typische Mängel, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Ein Schnelltest regierte auf Amphetamine. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Fahrzeugschlüssel wurden zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen.

 
Staßfurt   (Dieseldiebstahl)

Am Freitagmorgen wurde auf einer Kalkhalde der Diebstahl von Dieseltreibstoff festgestellt. Das Fahrzeug war auf dem Betriebsgelände in der Atzendorfer Straße abgestellt und ordnungsgemäß gesichert. Als es heute Morgen in Betrieb genommen werden sollte, wurde der Diebstahl bemerkt. Die Täter hatten sich widerrechtlich Zugang zum Grundstück verschafft, den Tankverschluss geöffnet und den Treibstoff abgezapft. Anschließend verschwanden sie unerkannt. In der Regel wird Dieseltreibstoff in diesen Mengen (etwa 300 Liter) nicht für den Eigenbedarf entwendet und an geneigte „Abnehmer“ weiterveräußert. Die Abnehmer machen sich in diesem Falle ebenfalls strafbar und könnten wegen Helerei belangt werden.

 
Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 16:00 und 20:30 Uhr, am Zepziger Weg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 388 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 14 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 48 km/h gemessen.