header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
police 1009733 960 720

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Dienstag, den 15. Juni 2021


Aschersleben (Enkeltrick gescheitert)

Bereits am Mittwoch der letzten Woche konnte in Aschersleben ein Enkeltrick vereitelt werden. Die Anzeige ging erst heute Mittag im Polizeirevier ein. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde die 82-Jährige Rentnerin gegen Mittag von ihrem angeblichen Enkel angerufen. Er hatte einen Unfall und muss den Schaden in bar bezahlen. Die Polizei hat er noch nicht informiert, da er Angst hat seinen Führerschein zu verlieren. Angeblich befindet er sich in Magdeburg und könnte das Geld schnell holen. Als die Rentnerin ihn fragte, ob er denn seinen Eltern schon Bescheid gesagt hat, brachte sie ihn scheinbar aus dem Konzept. Es kam zu verschiedene unklare Antworten, woraufhin die Rentnerin den Betrug bemerkte und das Telefonat beendete. Ein Schaden ist zum Glück nicht entstanden und der angebliche Enkel meldet sich auch nicht wieder.

 
Biendorf (Fahrzeugdiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag wurde in Biendorf ein schwarzer Lexus der unter einem Carport in der Dr.-Hermann-Zscheye-Straße abgestellt war entwendet. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen SLK-ML 73. Beide Fahrzeugschlüssel befanden sich beim eigentlichen Eigentümer. Die Diebe müssen im Vorfeld Manipulationen durchgeführt haben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Eine Fahndung wurde eingeleitet.

 
Könnern (Diebesgut aus der Schule gefunden)

Die bei einem Einbruch in das Schulzentrum in Könnern gestohlene Computertechnik konnte am Montagabend nach einem Hinweis sichergestellt werden. Tatverdächtig wurden dadurch ein 14-Jähriger und ein 17-Jähriger, beide aus Könnern. Die Ermittlungen dauern an.

 
Frose (Fahrraddiebstahl)

Am Montagabend wurde einem Helfer der Freiwilligen Feuerwehr in Frose das Fahrrad entwendet. Der Mann war mit dem etwa 15 Jahre alten Diamant-Rad zum Feuerwehrdepot gefahren, um an einem Löscheinsatz teilzunehmen. Das Rad stellte er um 18:24 Uhr rechts neben dem Eingang zur Feuerwache ab. Als er nach etwa 1 Stunde zurückkehrte, war das Fahrrad verschwunden.

 
Gnadau (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, an der Felgeleber Straße, in Fahrtrichtung Barby, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 376 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 51 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 45 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen 6 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 67 km/h gemessen.