header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Rad VKU HDL

Polizeirevier Bördekreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Donnerstag, den 17. Juni 2021


Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer (Titelfoto/Polizei)

Haldensleben, Gerikestraße, 16.06.2021, 13:00 Uhr

Auf der Kreuzung Althaldensleber Straße – Gerikestraße kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Ein PKW Fahrer befuhr die Althaldensleber Straße vom Bahnübergang kommend in Richtung Gerikestraße und bog nach links auf die Gerikestraße ab. Die Ampel für seine Fahrbahn stand auf „Grün“. Plötzlich sah der 61-Jährige Fahrer nahezu aus dem Nichts einen Radfahrer vor sich und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 56-Jährige Radfahrer durch die Wucht auf ein Fahrzeug geschleudert, dass auf der Gerikestraße an der roten Ampel wartete. Dabei wurde der Mann schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Radfahrer kam vom Fahrradweg der Gerikestraße und hatte dort gewartet, bis seine Fußgängerampel auf grün geschaltet hatte, bevor er die Straße überquerte.

Bei den derzeit hohen Temperaturen kann schnell die Konzentration nachlassen. Trinken Sie ausreichend Wasser oder Tee und bleiben sie Aufmerksam. 


Geschwindigkeitskontrolle

Hötensleben, Barneberger Straße, 16.06.2021, 16:25 bis 17:05 Uhr

In Hötensleben wurde eine kurze Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. In den 40 Minuten wurden 27 Fahrzeuge gemessen. Zwei von denen waren schneller, als die dort erlaubten 50 km/h. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug  67 km/h. Zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren wurden eingeleitet.

Oebisfelde, Siedlung, 16.06.2021, 18:00 bis 19:30 Uhr

In der Siedlung Oebisfelde wurden während der Kontrollzeit 38 Fahrzeuge gemessen. Von denen waren drei zu schnell unterwegs. Erlaubt sind hier 50 km/h. Der schnellste Verkehrsteilnehmer wurde hier mit 72 km/h festgestellt.

 
Betrunken mit PKW unterwegs

Mose, 16.06.2021, 17:50 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle eines Transporters wurde beim 41-Jährigen Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 2,36 Promille festgestellt. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Fahrerlaubnis konnten die Polizisten dem Mann nicht wegnehmen, da diese bereits eingezogen wurde.  Die Weiterfahrt wurde untersagt.


Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Wolmirstedt; Straße der Deutschen Einheit, 15.06.2021, 18:45 Uhr

Nach Prüfung der Beweislage stellte die Staatsanwaltschaft Haftantrag gegen den 31-Jährigen Mann, der dringend tatverdächtig im Fall einer schweren Brandstiftung ist. Dem Haftantrag wurde durch das Amtsgericht stattgegeben, so dass dem Mann vorerst ein Platz in der JVA Burg zuteilwurde.

Hintergrund:

In Wolmirstedt kam am gestrigen Abend die Feuerwehr zum Einsatz, da Qualm aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses drang. Das Feuer wurde im Schlafzimmer der Wohnung in der 3. Etage gefunden und gelöscht. Die Matratze des Bettes war in Brand gesetzt worden und das hatte jede Menge Qualm verursacht. In der Wohnung befanden sich keine Personen. Die Anwohner des Eingangs wurden vorsichtshalber für die Dauer der Löscharbeiten evakuiert. Durch das Löschwasser wurde die Wohnung unter dem Brandort ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben der Feuerwehr beträgt der Sachschaden etwa 5000 €. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Brand womöglich um eine vorsätzliche Tat des Mieters der Wohnung handelte. Die eingeleitete Fahndung führte am Morgen des 16.06.2021 zur Ergreifung des 31-Jährigen Mannes, der in seiner Garage genächtigt hatte. Die Ermittlungen dauern noch an.