header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Polizeiauto web R by Uwe Schlick pixelio 400

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Montag, den 26. Juli 2021


Calbe (Unfall unter Einwirkung von Alkohol)

Am Sonntagabend, um 18:30 Uhr, fuhr ein PKW in den Garten eines Grundstücks im Bereich der Arnstedtstraße und verursachte dabei zum Glück nur Sachschaden. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war der 51-Jährige Fahrer mit seinem SUV auf der Arnstedter Straße in Richtung Nienburger Straße unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Neustadt beabsichtigte er nach links abzubiegen und fuhr dabei durch den Gartenzaun auf das Grundstück. Während der Unfallaufnahme wurde starker Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,66 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Nach Abschluss aller zur Beweissicherung erforderlichen Maßnahmen und Sicherstellung des Führerscheines wurde der Mann am Krankenhaus Calbe entlassen. Das Führen von Kraftfahrzeugen ist ihm nun bis zu einer rechtlichen Entscheidung untersagt.

 
B180 (Unfall mit Personenschaden)

Am Sonntagabend wurde ein 52-jähriger Rennradfahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 180, zwischen Winningen und Schneidlingen, zum Glück nur leicht verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte ihn eine 20-Jährige beim Auffahren aus einem Feldweg übersehen und mit dem Fahrzeug erfasst. Der Radfahrer erlitt augenscheinlich nur leichte Abschürfungen, wurde aber zur weiteren Behandlung sicherheitshalber ins Klinikum Aschersleben verbracht. Am Fahrrad und dem PKW entstand Sachschaden.

 
Staßfurt (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagvormittag, gegen 10:20 Uhr, wurde eine 57-jährige Radfahrerin bei einem Unfall in der Hohenerxlebener Straße schwer verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war ein PKW (m/44) auf der Hohenerxlebener Straße als Rechtsabbieger in die Straße An der Salzrinne abgebogen und hatte die auf dem Radweg querende Radfahrerin nicht oder zu spät bemerkt. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge die Radfahrerin stürzte und schwer verletzt wurde. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Aschersleben gebracht und dort vorerst stationär aufgenommen.

 
Bernburg (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Montag widerrechtlich Zugang zu einem Vereinsgrundstück im Krummacher Ring und zerstörten dort scheinbar zielgerichtet die Seitenscheibe eines Pkws. Anschließend wurde aus dem Fahrzeug ein mobiles Navigationsgerät der Marke Garmin und eine mobile Rückfahrkamera entwendet.

 
Bernburg (Kennzeichendiebstahl)

In der Nacht zu Montag wurden von einem auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage „Einheit e.V.“ abgestellten PKW die beiden amtlichen Kennzeichen SLK-JD 38 entwendet. Die Kennzeichen wurden dabei scheinbar fachgerecht entnommen, es kam zu keinen weiteren Schäden am Fahrzeug. Eine anderweitige Verwendung ist polizeilich bisher nicht bekannt. Die Anzeige wurde aufgenommen und alle erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 
Bernburg (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende Zugang zu einer Baustelle in der Kalistraße und brachen dort einen der Baucontainer auf. Aus dem Container wurden nach bisher vorliegenden Erkenntnissen eine Kabeltrommel (Brennstuhl - 40 Meter) und ein Baustrahler (Hersteller Conel) entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 
Tarthun (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende widerrechtlich Zugang zu einem Firmengrundstück in der Unseburger Straße. Nachdem zwei Fenster ausgehebelt waren, gelangten die Täter in das Gebäude. Im Inneren wurde eine Stahltür aufgebrochen und große Teile der Firmenräume verwüstet. Aus dem Gebäude fehlen diverse Elektrogeräte, Gartengeräte und PC-Technik. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt noch nicht vor, weshalb das genaue Schadensausmaß auch nicht beziffert werden kann. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 
Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:00 und 09:00 Uhr, an der Magdeburger Chaussee, in Fahrtrichtung Strenzfeld, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum wurden 68 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich festgestellt und geahndet. Der Schnellste wurde mit 68 km/h gemessen.