header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
dogue de bordeaux 1047521 960 720

Mehr als 15 Prozent der Hunde in Magdeburg nicht angemeldet

Donnerstag, den 6. Mai 2021

Einhaltung der Steuerpflicht kontrolliert

Mehr als 15 Prozent aller Hunde in Magdeburg sind steuerlich nicht angemeldet. Das haben Kontrollen der gemeinsamen Stadtwache von Ordnungsamt und Polizei ergeben. Innerhalb von zwei Wochen wurden 1.187 Hunde und deren Begleitpersonen kontrolliert. Für 183 Vierbeiner konnte keine steuerliche Anmeldung nachgewiesen werden. Die festgestellten Personen müssen jetzt die Steuer nachzahlen und mit einem Bußgeld von mindestens 100 Euro rechnen. Geplant sind weitere Kontrollen, insbesondere zur Beseitigung von Hundekot.
 
"Das Ergebnis zeigt, dass die Dunkelziffer der Hundehaltungen in Magdeburg von rund 13 Prozent im Jahr 2014 auf nunmehr 15,4 Prozent gestiegen ist", so der Leiter des Ordnungsamtes Frank Ehlenberger. "Die Kontrollen hatten zudem noch einen weiteren Effekt, denn nach der öffentlichen Ankündigung wurden innerhalb kurzer Zeit 91 Hunde steuerlich angemeldet."
 
Insgesamt wurden 320 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Gründe waren neben den 183 Steuerverstößen unter anderem auch die Nichtmitführung der Hundesteuermarke (98) und des Transponders (11) sowie Verstöße gegen die Leinenpflicht (24). In vielen Fällen wurde das bei den Kontrollen angebotene Verwarngeld gleich vor Ort bezahlt.
 
Die meisten Feststellungen mit jeweils knapp 20 Prozent gab es bei den Kontrollen in Sudenburg (40 Nichtanmeldungen bei 196 Kontrollen) und Alt Olvenstedt (20/96). In Salbke waren es sogar rund 70 Prozent, wobei hier nur insgesamt 18 Hunde angetroffen wurden. Fast vorbildlich sind dagegen die Stadtteile Neustädter See (2 Nichtanmeldungen bei 92 Kontrollen), Stadtfeld West (10/114) und Ottersleben (10/112).
 
Durch die Kontrollen hat sich die offizielle Zahl der angemeldeten Vierbeiner in Magdeburg auf mehr als 12.000 erhöht. Nie zuvor gab es in Magdeburg so viele Hunde. Waren am 1. März noch 11.966 Vierbeiner steuerlich registriert, wurden einen Monat später bereits 12.032 Hunde gezählt. Mehr als 200 weitere Anmeldungen werden derzeit bearbeitet. Berücksichtigt man den Durchschnitt der regelmäßigen monatlichen Abmeldungen wird zum 31. Mai mit rund 12.100 angemeldeten Vierbeinern gerechnet.
 
Aufgrund der Kontrollergebnisse muss man von weiteren rund 1.850 Hunden im Stadtgebiet ausgehen, die bislang steuerlich nicht angemeldet sind. Die Zahl der tatsächlich in Magdeburg lebenden Vierbeiner könnte damit sogar rund 14.000 betragen.
 
Die ganz überwiegende Mehrheit der kontrollierten Hundeführer*innen wirkte bei der Überprüfung der Chip-Kennzeichnung mit und zeigte auf Verlangen die Hundesteuermarke vor. Bei 23 Kontrollen kam es zu teilweise lautstarken Diskussionen, in einem Fall zum körperlichen Widerstand.
 
 
Hintergrund

Das Ordnungsamt hat 1999 mit Hundesteuerermittlungen begonnen, wodurch sich die Zahl der Vierbeiner von 7.940 zum Jahresende 1998 über 10.050 (2000) bis 11.092 (2007) erhöht hat und dann bis 2014 zunächst konstant blieb. Seit mehr als 6 Jahren steigt die Anzahl der Hunde kontinuierlich an.


Symbolfoto/pixabay