header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
image002

„Radfahrende im Blick“ – Verstärkte Verkehrskontrollen im Magdeburger Stadtgebiet

Donnerstag, den 6. Mai 2021

Am 05. Mai 2021 fand der länderübergreifende Aktionstag „Radfahrende im Blick“ statt. Da ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt wurde, standen nicht nur Radfahrende im Fokus, sondern auch alle weiteren Verkehrsteilnehmenden. Hintergrund der Verkehrssicherheitsaktion ist die dauerhaft hohe Beteiligung von Radfahrenden an Verkehrsunfällen, wobei Radfahrende zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmenden gehören.

Die Polizei war mit hoher Präsenz, insbesondere mit Fußstreifen und mobilen Kontrollen in der Landeshauptstadt unterwegs. Auch an Unfallhäufungsstellen wurden stationäre Kontrollen durchgeführt. Darüber hinaus wurden während der Kontrollen auch präventive Gespräche geführt, besonders die Punkte „Achtsamkeit“, „Sichtbarkeit“ und „Schutz“ wurden dabei mit den Verkehrsteilnehmenden thematisiert.

Insgesamt wurden 215 Fahrzeuge kontrolliert und 76 Verkehrsverstöße festgestellt, darunter Verstöße gegen den technischen Zustand der Fahrzeuge, wegen der Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt oder die Nichtbeachtung des Rotlichts. Die meisten Verfehlungen wurden wegen der Nichtbeachtung der Verkehrsflächennutzung erhoben. Hier wurden gleich 56 Verstöße geahndet. Gegen 11:15 Uhr wurde in Alt Fermersleben ein 35-Jähriger Radfahrer, welcher die falsche Fahrbahnseite nutzte, kontrolliert. Hierbei wurde auch eine Atemalkoholmessung durchgeführt, welche einen Wert von 1,27 Promille zeigte.

Weiterhin war feststellbar, dass von den kontrollierten Fahrradfahrenden knapp die Hälfte einen Schutzhelm nutzte.

Die meisten Verkehrsteilnehmenden waren Einsichtig und standen dem Aktionstag positiv gegenüber.

Fotos: Verkehrspräventionsveranstaltung der Regionalbereichsbeamten / Polizei

Titelfoto:  PHM Torsten Karg in der Grundschule "Moldenstraße" erklärt den Klassen 1a und 1b was es für die Kinder im Straßenverkehr zu beachten gibt. 

Foto 2: Beamtinnen des Reviereinsatzdienstes bei der Kontrolle eines Radfahrers