header-placeholder


image header
image
Angern von Eva Linke Landtag   RaykWeber

Sachsen-Anhalt-News: von Angern - Kindergrundsicherung der Ampel wird Kinderarmut in Sachsen-Anhalt nicht beenden


veröffentlicht am 29. August 2023

Zu den aktuellen Plänen der Bundesregierung über die Einführung einer Kindergrundsicherung betont Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:
„Die Einigung der Ampel hat die Bezeichnung „Kindergrundsicherung“ nicht verdient, denn sie hat nichts mit der dringend notwendigen Idee einer Kindergrundsicherung zu tun. Mit 2,4 Milliarden Euro kann die Kinderarmut im Land nicht einmal im Ansatz bekämpft werden. Christian Lindner hat sich als Sparminister auf ganzer Linie durchgesetzt. Diese Kindergrundsicherung der Ampel ist faktischer Wahlbetrug und für Millionen von Familien ein Schlag ins Gesicht.

Wir haben in Sachsen-Anhalt ein riesiges Problem mit Kinderarmut, jedes vierte Kind im Land ist akut von Armut bedroht. Kinderarmut kostet den Staat pro Jahr ca. 100 Milliarden Euro. Nach Berechnungen von der Diakonie und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung kostet eine wirksame Kindergrundsicherung 20 Milliarden Euro. Damit könnten Kinder flächendeckend aus der Armut geholt werden und Chancenungleichheit effektiv reduziert werden. Dafür sollte die Ampel umgehend ihr Hickhack beenden und den eigenen Koalitionsvertrag umsetzen.“



Text / Foto: DIE LINKE. Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt / Rayk Weber