header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Schokokuchen mit Kidneybohnen.jpg 24

Rezepttipps-News: „SCHOKOKUCHEN MIT KIDNEYBOHNEN“. Saftig, süß, proteinreich: Ein außergewöhnliches Kuchenrezept!

24. Juli 2021

Warum Kidneybohnen in den Schokokuchen gehören.

In unserem Rezept findest du eine Zutat, die du wahrscheinlich nicht in einem Dessert vermutet hättest. Klar: Ein leckerer Schokokuchen geht immer. Aber Gemüse als Kuchenzutat? Ja, bitte! Kidneybohnen haben eine mehlig-weiche Konsistenz und schmecken selbst bereits leicht süßlich. Außerdem nehmen sie hervorragend das Aroma weiterer Zutaten auf. Deinen Schokokuchen machen sie süß-saftig, proteinreich und herrlich lecker. Ach, ja: Weil sie einen Teil des Fetts und Zuckers in deinem Kuchen ersetzen, senken sie auch seine Kalorienzahl. Süße Sünde ohne Nebenwirkungen. Traust du dich, etwas Neues auszuprobieren? 

Dann reserviere dir fix ein Stück, denn dein Kidneybohnen-Kuchen ist garantiert schnell weg.

Zutaten für ca. 8 Stück:

330 g dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil

80 g weiße Schokolade

300 g Hengstenberg BIO Kidney-Bohnen (Abtropfgewicht)

350 g Sauerkirschen aus dem Glas (z.B. Schattenmorellen)

100 g Butter

100 g Mehl

60 g Haferflocken

2 EL Backkakao

2 TL Backpulver

140 g brauner Zucker

4 Eier

1 Prise Salz


Zubereitung - Der Anfang:

Heize zu Beginn deinen Backofen vor: Bei Ober- und Unterhitze benötigst du 180 °C, bei Umlufthitze etwa 160 °C. Bereite dann deine Kuchenform vor: Eine Springform solltest du vor dem Backen mit Butter einfetten. Wenn du in einer Kastenform backst, tust du das am besten mit eingelegtem Backpapier – so kannst du den Kuchen später leichter aus der Form holen und schneiden. Schmelze dann 250 g deiner dunklen Schokolade. Die restlichen 80 g der Schokolade kommen später als

Verzierung auf deinen Kuchen. Die Butter kannst du schon einmal aus dem Kühlschrank holen, damit sie langsam weich werden kann.

Tipp: Deine dunkle Blockschokolade schmilzt du am einfachsten im Wasserbad: Hacke zunächst die Schokolade mit einem scharfen Küchenmesser in kleine Stücke. Erhitze dann einen Topf mit Wasser auf etwa 60 °C. Anschließend gibst du eine Metallschüssel mit der Schokolade auf die Wasseroberfläche. Achte dabei darauf, dass kein Wasser in die Schoko-Schale gelangt, weil die Schokolade sonst klumpen kann. Rühre gelegentlich um, während die Schokolade schmilzt.

Der Kuchenteig mit Kidneybohnen

Lasse deine Kidneybohnen abtropfen und gib sie in den Mixer. Püriere sie zusammen mit weicher Butter zu einem glatten Püree. Danach vermischst du Mehl, Backpulver, Backkakao, Haferflocken, braunen Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel. Rühre als Nächstes die Eier, die geschmolzene Schokolade und das Kidneybohnen-Püree mit einem Handrührgerät unter.

Du solltest die Mischung mindestens eine Minute kräftig verrühren – am besten auf höchster Stufe deines Handrührgeräts. Gib dann die Sauerkirschen in den Teig und fülle ihn in deine Spring- oder Kastenform. Backe deinen Schokoladenkuchen auf der mittleren Ofenschiene für 25 bis 30 Minuten.

Die Glasur

Lasse deinen Schokoladenkuchen nach dem Backen etwas auskühlen. Danach geht’s an die Verzierung: Schmelze den Rest der dunklen Schokolade und gieße sie in Streifen über den Kuchen.

Raspele dann die weiße Schokolade und streue die Schokoraspel auf die Glasur. Ein perfektes Finish!


Rezept / Foto: Hengstenberg