header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2020 05 06 10.25.35

Magdeburg-News: 3,47 Promille: Mutmaßlicher Dieb beleidigt und bedroht Bundespolizisten und leistet Widerstand

Dienstag, den 11. Mai 2021

Magdeburg (ots) - Am Montag, den 10. Mai 2021 informierte das Verkaufspersonal eines Geschäftes im Hauptbahnhof Magdeburg um 14:15 Uhr die Bundespolizei über eine Diebstahlshandlung. Ein Mann entwendete einen Tetra Pak Wein und wurde daraufhin durch eine Mitarbeiterin des Geschäftes zur Rede gestellt. Daraufhin ergriff er die Flucht. 

Eine Streife der Bundespolizei nahm die Verfolgung auf und konnte den 22-Jährigen Tatverdächtigen auf dem Bahnhofsvorplatz stellen. Der Deutsche weigerte sich, sich auszuweisen und begann die Bundespolizisten zu beleidigen und unter anderem mit dem Tod zu bedrohen. Zudem schlug er einen der Einsatzkräfte die Hand weg. Der Mann musste gefesselt werden, wogegen er sich ebenfalls aktiv wehrte. Er wurde für alle erforderlichen strafprozessualen Maßnahmen zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. 

Nachdem seine Personalien zweifelsfrei festgestellt waren, erfolgte der Abgleich dieser mit dem polizeilichen Fahndungsbestand. Daraus wurde ersichtlich, dass der mutmaßliche Dieb bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war. Zudem ersuchte die Staatsanwaltschaft Magdeburg den derzeitigen Wohnort des Mannes. In diesem Fall wird wegen Sachbeschädigung gegen ihn ermittelt. Die Behörde wurde diesbezüglich schriftlich in Kenntnis gesetzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,47 Promille. Aufgrund seines gesamten Verhaltens erwarten den Mann nun gleich mehrere Strafanzeigen wegen des Diebstahls, den Beleidigungen und Bedrohungen, der Nötigung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.