header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
kader loth 300dpi

Promi-News: Kader Loth: Neues Gesicht und neue Projekte

BU: Sieht Kader Loth unter ihrem Verband wieder aus wie auf diesem Bild von vor zehn Jahren?  foto: highgloss.de

8. Mai 2021

Die Trash-Queen brauchte Ruhe und eine Schönheits-OP


(cat). Reality-Shows sind für die Teilnehmer bekanntlich kein Zuckerschlecken. Das musste aktuell auch Kader Loth erfahren. Die Dreharbeiten zu „Kampf der Realitystars“ waren für die 48-Jährige extrem belastend. Knapp zwei Monate kämpfte die Dunkelhaarige auf der Insel Phuket gegen andere Promis wie ihren selbst ernannten Erzfeind Prinz Frédéric von Anhalt, Andrej Mangold, Iris Klein, Gina-Lisa Lohfink, Claudia Obert und Alessia Herren um das Preisgeld von 50 000 Euro. Ausgestrahlt wird der Trash erst im Sommer. Bis dahin müssen alle Teilnehmer über den Sieger Schweigen bewahren. Bleibt zu hoffen, dass sich Kader bis dahin erholt hat. 

„Die Dreharbeiten haben mich gefühlt zehn Jahre älter gemacht. Das war einfach die härteste Sendung, an der ich jemals teilgenommen habe. Daher führte kein Weg daran vorbei, als mich direkt einer Operation zu unterziehen“, erklärte die Halbtürkin der „Bild“. Direkt im Anschluss an die Sendung jettete die Brünette nach Istanbul. In der Schönheitsklinik von Dr. Nihat Dik legte sie sich unters Messer – für schlappe 6.000 Euro. „Meine Wangen wurden verschönert, mein Kinn gestrafft und meine Augenpartien, die sogenannten Cat-Eyes wurden optimiert“, erklärte Loth. Das End-Ergebnis bekommen ihre Fans in ein paar Wochen zu sehen, so lange muss sie den Verband noch tragen. Doch Kader versicherte bereits: „Ich sehe jetzt zehn Jahre jünger aus!“ Die Schönheitsoperation sei ein Geschenk an sich selbst gewesen, weil ihr das letzte Jahr so schwer zu schaffen gemacht habe - auch durch ihre Corona-Erkrankung. 

Der TV-Star war Ende November an Covid erkrankt. „Ich dachte, ich sterbe. Ich hatte eine schwere Lungenentzündung und einen extremen Verlauf insgesamt“, so Kader. Sie habe „tagelang und wochenlang danach noch geweint. Das Nervensystem wurde auch angegriffen. „Du bist automatisch in einer Depression, weil du nicht weißt, wie sich die Krankheit auswirkt und ob sie auch Folgeschäden hinterlässt“, erklärt sie. „Ich hatte Angst davor und habe wirklich jeden zweiten Tag geweint.“ Mittlerweile sei sie wieder genesen, habe aber mit Nachwirkungen zu kämpfen. Dieses Jahr soll besser laufen für das TV-Sternchen. Kader zu BILD: „In einer Woche fliege ich zurück nach Berlin und nachdem ich mich etwas von ,Kampf der Realtiystars' und von der Operation erholt habe, geht es gleich mit einem anderen Projekt weiter.“
...