header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Sauerkraut Currytopf 1920x1000.jpg2 7

Rezepttipps-News: „SAUERKRAUT CURRY TOPF“. Indisch angehauchte Küche, säuerlich und würzig mit Hähnchenbrustfilet!

7. Mai 2021

Zutaten für 3 Portionen:

1 Beutel Mildessa Mildes Sauerkraut (400 g)

500 g Hähnchenbrustfilet

2 EL Olivenöl

2 EL gemischte, gehackte Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel etc.)

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

2 rote Paprikaschoten

1 kleine rote Chilischote

2 Lauchzwiebeln

1 EL Butter

200 ml Kokosmilch

200 ml Brühe

1 - 2 TL rote Currypaste


Zubereitung - Der Anfang:

Für dieses außergewöhnliche Gericht wäschst du zunächst das Hähnchenbrustfilet, tupfst es danach trocken und schneidest es in mundgerechte Stücke. Verrühre nun Öl und Kräuter miteinander und würze mit Salz und Pfeffer. Vermenge in einer ausreichend großen Schale nun die Marinade mit den Fleischstücken und lasse sie kurz ziehen. Währenddessen putzt und wäschst du die Paprika- und Chilischoten. Schneide die Paprika in Würfel und die Chilischote in feine Streifen. Jetzt sind nur noch die Lauchzwiebeln dran: Putze sie gründlich und schneide sie dann in feine Ringe. Schon bist du fertig mit der Vorbereitung.

Das Fleisch anbraten

In einem Topf kannst du jetzt die Fleischstücke kurz scharf anbraten – so entstehen fantastische Röstaromen. Gare sie bei niedrigerer Hitze, bis sie goldbraun sind, und stelle sie erst einmal beiseite. Gib die Butter in das verbliebene Bratfett und zerlasse sie. Jetzt die Paprikaschoten und Lauchzwiebeln dazugeben und andünsten. Langsam steigt der süße Geruch der Paprika und das scharfe Aroma der Lauchzwiebel in die Nase – kannst du es schon riechen? Füge nun Sauerkraut, Chilischote, Kokosmilch und Brühe hinzu, lasse alles aufkochen und abgedeckt ca. 5 - 10 Minuten garen.

Der letzte Schliff

Schmecke den Eintopf mit Salz und Currypaste ab. Gib die bereits angebratenen Hähnchenbrustfilets dazu, um sie wieder zu erhitzen. Fertig ist der Sauerkraut-Curry-Topf. Serviere das leckere Gericht in großen Suppentassen oder -tellern.

Nach Wunsch kannst du noch frisches Baguette dazu servieren. Bon Appétit!


Rezept / Foto: Hengstenberg