header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2021 02 06 11.52.29

Heute wurden im Landkreis Börde 75 neue Infektionen mit dem Covid-19-Virus erfasst

Mittwoch, den 7. April 2021

Laborbestätigte Infektionen (seit 09.03.2020) insgesamt: 4.780 Personen (Quelle Landkreis Börde)

Das dezentrale Impfangebot des Landkreises Börde für über 80-Jährige wird dankbar angenommen

Das dezentrale Impfangebot für über 80-Jährige (Priorität 1) in den Einheits- und Verbandsgemeinden des Landkreises läuft planmäßig. Alle Impfberechtigten haben Termine für die Erstimpfungen, zum Teil bereits auch für die Zweitimpfungen, erhalten. Für die Pilotkommunen Wolmirstedt und Wanzleben liegen 3 Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfungen. Bei allen anderen Kommunen, so hat es zwischenzeitlich die Ständige Impfkommission dem Bundesgesetzgeber empfohlen, sind es 6 Wochen. Für den Personenkreis über 80-Jährige wird ausschließlich das Präparat „BioNTech/Pfizer“ eingesetzt. Nach gegenwärtigen Planungen sind alle Erstimpfungen für den Personenkreis über 80-Jährige am 27. April 2021 im Landkreis Börde abgeschlossen. Sukzessive folgen die Zweitimpfungen. Einer Landesstatistik vom 6. April 2021 folgend, wurden im Landkreis Börde 21.736 Erst- und 5.515 Zweitimpfungen (Sachsen-Anhalt 286.491 / 104.614) realisiert. Landesweit liegt die Quote für Erstimpfungen bei 13,05 Prozent.

Der Landkreis Börde hatte sich in Abstimmung mit den Bürgermeistern der 13 Einheits- und Verbandsgemeinden dazu entschieden, dieses dezentrale Impfangebot zu unterbreiten. Die Idee hatte Landrat Martin Stichnoth. "Wir wollten unseren älteren Mitmenschen den teilweise weiten Weg ins Impfzentrum nach Haldensleben ersparen. Sehr oft ist mir berichtet worden, wie dankbar unsere Menschen dafür sind. Und, dass muss auch nochmal gelobt werden, die Herzlichkeit, mit der die Menschen durch Ärzte, durch Impfpersonal und viele ehrenamtliche Helfer behandelt werden, ist außerordentlich groß. Dafür sage ich allen Helfern, stellvertretend für den Kreistag und für unsere Menschen, ein herzliches Dankeschön." Durch das dezentrale Impfen, parallel zu den Impfabläufen im Impfzentrum des Landkreises Börde, haben die Impfaktivitäten  deutlich Fahrt aufgenommen. Täglich werden zwischen 750 bis 1000 Menschen im Landkreis Börde geimpft. "Nun ist es Sache der Politik", so Stichnoth, "genügend Impfstoff zu beschaffen. Weitere Präparate können helfen, um die Durchimpfung der Bevölkerung zu schaffen. Ich bleibe dabei, der Grad der Lockerungen wird ganz entscheidend auch davon abhängen, wie schnell und wie viele Menschen geimpft werden können."

Mittlerweile werden auch 41 Vertragsarztpraxen im Landkreis Börde (9 Region Wolmirstedt / 8 Region Oschersleben / 15 Region Haldensleben / 9 Region Wanzleben) aus dem Impfzentrum des Landkreises mit Impfstoffen versorgt. Für diese Praxen übernimmt das Impfzentrum auch das Monitoring. Zudem können nun mit Beginn der Nachosterwoche weitere Arztpraxen selbst in den Regelbetrieb übergehen. Das heißt, die Impfstoffbestellung bei einer Apotheke, die Terminvereinbarung mit einer impfberechtigten Person (gemäß Priorität der Bundesimpfverordnung) und das Monitoring laufen bereits vollständig in Eigenregie der Praxis. Ein wichtiger Schritt, um in die richtige Richtung / einen Regelbetrieb zu kommen.