header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
pol me rentner faengt fahrraddieb festnahme monheim 1707017  1

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Freitag, den 22. Januar 2021


Schönebeck (Brandermittlungen)

Am frühen Freitagmorgen wurde der Brand eines PKW in der Tischlerstraße am Busbahnhof gemeldet. Die Feuerwahr hatte bereits mit den Löscharbeiten begonnen, am PKW entstand Totalschaden. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen brach das Feuer an zwei Stelle am Fahrzeug aus, daher wird von einem vorsätzlichen Inbrandsetzen ausgegangen. Der Eigentümer konnte in den Morgenstunden noch nicht erreicht und befragt werden. Die Ermittlungen dauern an.


Nachterstedt (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zur Freitag wurde in das Schulgebäude in Nachterstedt eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich durch ein Fenster Zugang zu den Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Keyboards entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 
Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstagnachmittag, kontrollierte die Polizei einen 47-Jährigen, welcher mit einem PKW vor dem Nienburger Tor unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge des eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.


Belleben (Unfall alleinbeteiligt / Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstagabend kontrollierte die Polizei den 29-Jährigen Fahrer eines VW Golf, welcher in der Birnenstraße in den Straßengraben gefahren war. Offenbar war aus Richtung Alslebener Straße in Richtung Alter Bahnhof unterwegs und hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Im Straßengraben kollidierte er mit zwei Betonpfeilern und kam seitlich zum Stehen. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,94 Promille. Der Mann war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Fahrzeug war seit 2018 stillgelegt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und der PKW durch einen Abschleppdienst geborgen. Im Rahmen des Verfahrens wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert. Dem Mann wurde erklärt, dass er nicht berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.