header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
pol me rentner faengt fahrraddieb festnahme monheim 1707017  1

Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen

Freitag, den 15. Januar 2021


Betrugsmasche im Onlinehandel

11.01.2021

Ein Tangermünder beabsichtigte über eine Online-Plattform einen Baukran zu verkaufen. es meldete sich auch ein Interessent und man wurde sich handelseinig. Zwei Tage später erhielt der Tangermünder eine e-mail von einer vermutlich ausländischen Bank (vorgetäuschte Mail) in welcher ihm mitgeteilt wurde, dass der Käufer den Kaufpreis plus eine Gebühr auf ein Konto dieser Bank eingezahlt habe und der Verkäufer nach Zahlung von 150 Euro für Transportkosten an die Bank den Kaufbetrag überwiesen bekommt. Dieses tat er. Wiederum einen Tag später erhielt er eine erneute Mail mit einer neuen Forderung von 250 Euro als „Strafgebühr“. Jetzt wurde der Verkäufer glücklicherweise stutzig und versuchte das Prozedere bei dem mutmaßlichen Käufer zu hinterfragen. Dieser reagiert jedoch nicht mehr auf die Nachrichten des Tangermünders und somit wird er auf einem Schaden von 150 Euro „sitzenbleiben“.

Hinweis der Polizei: Bitte gehen Sie auf solch dubiose Gepflogenheiten mit Überweisungen für Transporte oder ähnliches nicht ein, außer Sie haben es vorher vereinbart. Gerade in der jetzigen Zeit, wo vieles im Internet auf diversen Onlineportalen gehandelt wird, wird diese Betrugsmasche immer wieder angewendet und findet ihre Opfer.

 
Verkehrsunfall mit Sachschaden

Hansestadt Stendal, Osterburger Straße, 15.01.2021, 07.30 Uhr

Ein 16-Jähriger Simson-Fahrer befuhr die Osterburger Straße aus Richtung Kreisverkehr kommend. Ein 43-Jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Osterburger Straße in gleicher Richtung. Dieser musste verkehrsbedingt abbremsen, was der folgende Kradfahrer übersah und zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge führte. Am PKW und am Krad entstand Sachschaden.

 
LKW-Kontrollen

Jerichow, B 107, 14.01.2021, 13.00-15.45 Uhr

Im Rahmen von Kontrollen des gewerblichen Güterverkehrs wurden auf der B107 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden an einem landwirtschaftlichen Zug (Traktor mit Mistladung) erhebliche Mängel festgestellt. Die Kontrolleure untersagten die Weiterfahrt des Gespannes, da die Zuggabel verbogen, die Bremsschläuche nicht angeschlossen, die Profiltiefe an mehreren Reifen nicht gegeben (sowie Risse festgestellt wurden) und die lichttechnische Anlage nicht betriebsbereit waren.

Weiterhin wurde der Fahrer eines Kleintransporters kontrolliert, auch dieser muss mit einem Bußgeld rechnen, da die Ladebordwand im Fahrzeug entfernt wurde und somit die Ladung im Falle eines Bremsmanövers unkontrolliert durch den Innenraum geschossen wäre.