header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2020 11 29 07.49.24

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 29. November 2020


Sachbeschädigung an einem Skoda mittels Farbe (Titelfoto/Polizei)
28.11.2020, 17:29 Uhr, Burg, Breiter Weg

Der Polizei wurde am 28.11.2020, durch die Geschädigte, bekannt, dass bislang unbekannte Täterschaft, im Zeitraum vom 26.11.2020 zum 27.11.2020, ihren Skoda-Fabia mit weißer Farbe beschädigte. Hierbei konnten durch die Polizeibeamten diverse Farbaufträge am Fahrzeug festgestellt werden. Der Pkw war auf einem Innenhof des Breiten Weges geparkt worden. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen. Wer Hinweise zur Tathandlung oder den Tätern geben kann, wird gebeten, sich telefonisch im Polizeirevier Jerichower Land unter Telefonnummer 03921/ 9200 zu melden. 


Geschwindigkeitsmessungen in Genthin und Nedlitz
27.11.2020, Genthin/ Gommern – OT Nedlitz

Am Freitag, den 27.11.2020, führten Beamte des Polizeireviers Jerichower Land in der Stadt Genthin und in der Ortslage Nedlitz Geschwindigkeits-kontrollen durch. Bei einer einstündigen Kontrolle in der Seminarstraße in Genthin, zwischen 15 und 16 Uhr, konnte nur ein Verstoß mit 47 km/h, bei erlaubten 30 km/h, festgestellt werden. Bei einer weiteren einstündigen Geschwindigkeitskontrolle, zwischen 16:20 und 17:20 Uhr, auf der Hauptstraße in Nedlitz, konnten durch die Polizeibeamten insgesamt 2 Überschreitungen im Verwarngeldbereich festgestellt werden. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet. Die Betroffenen müssen mit Verwarngeldern in Höhe von 25 und 35 € rechnen.


Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person
27.11.2020, 16:53 Uhr, Burg - Rolandplatz

Am Nachmittag des 27.11.2020 wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gerufen. Vor Ort, am Rolandplatz in Burg, stellte sich der Verkehrsunfall dann für die Polizeibeamten folgendermaßen dar. Die Fahrzeugführerin eines Renaults entschloss sich nach dem Parken ihres Fahrzeugs, dieses zu verlassen. Dabei öffnete Sie die Fahrertür und beachtete nicht einen von hinten kommenden Fahrradfahrer, welcher in der Folge durch die geöffnete Tür stürzte. Am Fahrrad und dem Pkw entstand Sachschaden. Der Fahrradfahrer wurde leichtverletzt, zur weiteren ärztlichen Behandlung, in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Es wurde seitens der Polizei ein Verkehrsunfall aufgenommen.


Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol
27.11.2020, 18:13 Uhr, Biederitz OT Heyrothsberge – B1

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am 27.11.2020, als der Fahrzeugführer eines Citroen, auf der B1, am Bahnübergang vor Heyrothsberge, den bereits wartenden Verkehrs zu spät realisierte und in der Folge auf einen Pkw Ford auffuhr. Im Rahmen der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme konnten die Beamten, beim Unfallverursacher, Erkenntnisse zu einem möglichen Alkoholgenuss vor Fahrtantritt erlangen. Ein durchgeführter Test erbrachte einen Atemalkoholwert von 0,38 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde im Krankenhaus Burg durchgeführt. Der Verursacher muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Sein Führerschein wurde durch die Polizeibeamten beschlagnahmt. Personen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.


Diebstahl von einem Baustellengelände
27.11.2020, 23:00 Uhr, Biederitz, Bahnhofstraße

Durch eine Zeugin wurde die Polizei in der Nacht vom 27. (Freitag) zum 28.11.2020 (Sonnabend) über wahrscheinlich 3 Personen informiert, welche von einem Baustellengelände in der Bahnhofstraße von Biederitz Pakete über einen Zaun schmeißen und diese in einen weißen Transporter verladen. Im Anschluss sollen die Täter in Richtung des Bahnhofs geflüchtet sein. Das Tatfahrzeug soll ein rotes Emblem mit schwarzer Schrift gehabt haben. Eine Befragung der Zeugin vor Ort erbrachte weiterhin die Erkenntnis, dass diese durch einen lauten Knall aufmerksam wurde. Die Täterschaft und das verwendete Fahrzeug konnte durch die agierenden Polizeibeamten nicht mehr ausgemacht werden. Eine Strafanzeige wegen Diebstahl, von noch unbekannten Diebesgut, wurde aufgenommen. Wer Hinweise zur Tat, dem Fahrzeug, hier insbesondere dem Kennzeichen und der Abgangsrichtung oder auch den 3 Personen geben kann, oder insbesondere durch den Knall auf den Vorfall aufmerksam wurde und Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Burg, unter Telefonnummer 03921/ 9200, in Verbindung zu setzen.


Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz
28.11.2020, 03:07 Uhr, Burg, Schützenstraße

Ein lauter Knall, am frühen Morgen des 28.11.2020, zog die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten im Stadtgebiet von Burg auf sich. Im Bereich der Schützenstraße konnten die Polizeibeamten zwei Personen, einen 44-Jährigen und einen 29-Jährigen Mann, ausmachen, aus deren Nahbereich Rauch und der Geruch von abgebrannter Pyrotechnik wahrnehmbar waren. Bei der Durchsuchung des 44-Jährigen konnten die Polizeibeamten insgesamt 10 „Polenböller“ ohne entsprechende Zertifikate auffinden. Da der Besitz strafbar ist, wurde die Pyrotechnik beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.


Geschwindigkeitskontrolle 
28.11.2020, 08:45 Uhr, Wiechenberg, Bundesstraße 1

Durch einen Messwagen der Polizeiinspektion Stendal wurde am Vormittag, vom Sonnabend, den 28.11.2020, zwischen 08:30 Uhr und 12 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 1, auf Höhe des Abzweigs nach Wiechenberg, durchgeführt. An die erlaubten 70 km/h hielten sich insgesamt 71 Fahrzeugführer nicht. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug bei einem Pkw 144 km/h und war somit über doppelt so hoch wie der erlaubte Wert. Alle Betroffenen erhalten in der nächsten Zeit Post von der Bußgeldstelle. 5 Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, 30 Betroffene haben Punkte im Fahreignungsregister zu erwarten.


Fahrt unter Alkoholeinfluss
28.11.2020, 11:40 Uhr, Elbe-Parey – OT Derben, Hauptstraße

Während der Streifentätigkeit entschlossen sich Polizeibeamte des Revierkommissariates Genthin, auf der Hauptstraße in Derben, den Fahrer eines Skoda-Octavia einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 37-Jährigen Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,30 Promille. Aufgrund des hohen Wertes wurde der mitgeführte Führerschein beschlagnahmt, eine Blutprobenentnahme im Klinikum Burg durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte
28.11.2020, 23:30 Uhr, Burg, Lösauer Weg

Zu einer stark alkoholisierten Person, welche sich widerrechtlich in einer Gartensparte des Lösauer Weges in Burg aufhält, wurde die Polizei am späten Abend des 28.11.2020 gerufen. Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf einen 40-Jährigen, amtsbekannten, Burger. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen vor Ort schlug der Beschuldigte eine Polizeibeamtin gegen die Schulter, so dass dieser in der Folge mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt wurde. Ein Alkoholtest beim Beschuldigten ergab einen Wert von 2,74 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde im Krankenhaus Burg durchgeführt und Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und dem tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Da sich der Beschuldigte zwischenzeitlich wieder beruhigte, wurde er im Anschluss an die Blutprobenentnahme aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Ein erneutes Aufsuchen der Gartenanlage wurde Ihm untersagt.


Fahren ohne Fahrerlaubnis
28.11.2020, 22:38 Uhr, Gommern – OT Menz, Dorfstraße

Ein Pkw Volkswagen-Passat, welcher mit eingeschalteter, blauer Unterbodenbeleuchtung, die Dorfstraße von Menz befuhr, zog am Abend, vom Sonnabend, den 28.11.2020, die Aufmerksamkeit zweier Polizeibeamter des Polizeireviers Jerichower Land auf sich. Nach dem Anhalten des Fahrzeugs zur Kontrolle stieg zunächst die Beifahrerin aus dem Fahrzeug. Die Beamten erkannten, dass der Fahrzeugführer zwischenzeitlich auch auf den Beifahrersitz rutsche und im Anschluss zunächst behauptet wurde, dass die Beifahrerin das Fahrzeug fuhr. Der Grund dieser Verhaltensweise stellte sich kurze Zeit später heraus. Im Rahmen der weiteren Kontrolle wurde bekannt, dass der 32-Jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Weiterfahrt wurde Ihm untersagt und er hat sich nun in einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. Bezüglich der Unterbodenbeleuchtung wurde weiterhin ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


Fahrradfahrerin fährt mit 2,32 Promille
29.11.2020, 02:47 Uhr, Burg, Magdeburger Chaussee

Mit Schlangenlinien fuhr einer Streifenwagenbesatzung der Polizei, am frühen Morgen des Sonntages, eine 26-Jährige junge Dame entgegen. Aufgrund dieser Feststellungen wurde die Dame einer Kontrolle unterzogen im Rahmen welcher sie angab, zuvor mit einer Freundin alkoholische Getränke verköstigt zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,23 Promille, so dass im Anschluss eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus Burg folgte und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt.