header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Promiklatsch

Promi-News: Promiklatsch ...

21. November 2020

Natascha Ochsenknecht: Enkelchen unterwegs

Nesthäkchen Cheyenne trägt eine Babykugel
(cat). Hurra - Natascha Ochsenknecht wird Oma! Und sie ist überglücklich darüber. Das beteuerte die Ex von Uwe Ochsenknecht jedenfalls per Live-Schalte im „VIPstagram“-Talk gegenüber Tanja Bülter und Kena Amoa. Gemeinsam mit ihrer schwangeren Tochter Cheyenne stellte sich die 56-Jährige den Fragen der beiden Moderatoren. Vor allem die werdende Mama, die bereits im sechsten Schwangerschaftsmonat ist, platzte beim Talk fast vor Glück. „Wir haben es relativ lange geheim gehalten, aber wir konnten es jetzt nicht mehr verstecken, weil der Bauch wächst immer mehr und mehr. Jetzt ist es raus“, berichtete die 20-Jährige. Auch Papa Uwe Ochsenknecht sei vor Freude ganz aus dem Häuschen gewesen: „Beide Eltern hatten Tränen in den Augen, was mich natürlich gefreut hat“, so Cheyenne. „Mein Bruder Jimi hat's dann irgendwie selber erraten – ich weiß auch nicht wie – und er hat sich auch sehr gefreut. Wilson hat sich auch sehr gefreut, aber der war so überfordert, dass er dachte, wir verarschen ihn – und hat das dann erst nach ein, zwei Wochen realisiert.“ 

Dass ihr Nesthäkchen sie zuerst zur Großmutter macht, erfüllt nur Ochsenknechts Erwartungen. „Tatsächlich habe ich am Tag vorher noch mit einem Freund von mir darüber gesprochen: Cheyenne ist so wie ich, der ist Familie sehr wichtig. Die wird die Erste sein von allen dreien, die wahrscheinlich schwanger wird.“ Zwar sei ihre Tochter noch zu jung. „Aber sie wollte schon immer früh Mama werden und viele Kinder haben“, so Natascha. „Sie hat einen ganz tollen Freund, ein stabiles Umfeld und das wird sie gut wuppen. Und wir sind alle glücklich und alle sind neidisch, gerade auch die Brüder, dass sie die Erste ist.“ Vor einigen Monaten zog das Nachwuchs-Model zu ihrem Freund Nino nach Graz. Dort wird ihr Kind in ländlicher Umgebung mit Tieren aufwachsen. Und „Oma“ Natascha reist an, so oft es ihr möglich ist. Während der Aufenthalte „residiert“ sie in dem hübschen Bauernhaus auf dem „Hexen-Dachboden“ – da wo sie hingehört, meint Cheyenne. Ochsenknecht ist jederzeit für die kleine Familie da: „Wenn die sagen Mama komm, dann komm ich.“ 

Isabell Horn: Dates halten die Liebe frisch

Mit zwei Kindern läuft nicht mehr viel im Bett
(cat). Im Sommer dieses Jahres wurde bekannt, dass Isabell Horn als Krankenschwester „Rike“ in der neuen Staffel der ZDF-Serie „Bettys Diagnose“ zu sehen sein wird. Eine tolle Rolle für die Schauspielerin. Obwohl Horn im echten Leben kein Blut und keine Spritzen sehen kann, wie sie im Interview mit „Promipool“ offenbarte. „Die Arbeit mit Menschen fasziniert mich zwar, vor allem mit Kindern. Aber ich hätte mir nicht vorstellen können im Pflegebereich zu arbeiten. Die ganzen Pflegekräfte werden leider viel zu wenig anerkannt und gewürdigt. Sie machen so einen großartigen Job, für den man auch berufen sein muss.“ Als Schauspielerin kann Isabell in alle Rollen schlüpfen. Hätte es mit ihrem Traumberuf nicht geklappt, wäre sie aber gerne Innenarchitektin geworden. Oder vielleicht Influencerin? Schließlich hat sich die zweifache Mutter durch „GZSZ“ eine große Community aufgebaut. „Dann habe ich die zwei Mäuse bekommen und das ist Teil meines Lebens, den ich gerne mit meiner Community teile. 

Das ist auch mein zweites Standbein, der Content, den ich produziere. Das werde ich auch nach wie vor weitermachen“, so Horn. Private Momente mit dem Nachwuchs oder mit ihrem Schatz Jens Ackermann behalte sie für sich, auch weil ihr Liebster kamerascheu sei. Ob Ackermann damit einverstanden war, dass die 36-Jährige über das Thema Sex als Paar mit Kleinkindern gepostet hat? 2017 kam Tochter Ella (3) zur Welt, 2019 folgte bereits Söhnchen Fritz (1). „Unser Liebesleben hat sich damals durch die Geburt von Ella schon verändert“, so Isabell offen auf Instagram. „Es war viel weniger Zeit für uns als Paar vorhanden.“ Und aktuell, „mit den zwei Schätzen“ sei es nochmal schwieriger geworden, Zeit zu finden. „Wenn man immer so wenig Schlaf bekommt, ist man abends ja dann auch platt“, verriet die Actrice. Und auch ihr Mann sei mal länger im Büro. Ihre Warnung an junge Väter und Mütter: „Es ist wahnsinnig wichtig, dass man an seinem Liebesleben arbeitet. Man ist nicht nur Mami und Papi, man ist eben auch ein Liebespaar.“ Der Ex-GZSZ-Star rät dazu, sich mit seinem Partner zu Dates zu verabreden. Jetzt durch Corona sei das leider alles noch verschärfter. 

Nina Moghaddam: Allein durch den Corona-Wahnsinn

Die ganze Familie des „Viva“-Stars ist infiziert
(cat). Fans bangen um ihr Idol Nina Moghaddam: Die beliebte Moderatorin hat sich mit Corona infiziert! In einem Online Interview mit „RTL“ meldete sich die TV-Schönheit ungeschminkt, völlig fertig und mit tiefen, dunklen Augenringen direkt aus ihrem Bett. „Es ist echt so unfassbar fucking hart. Eine richtig fiese Grippe. Ich weine auch gleich“, so Nina, die dringend Ruhe bräuchte. Doch ihre zwei Jungs Lenny (5) und Mylo (1) sind ebenfalls erkrankt und brauchen ihre Mama. Auch auf die Hilfe der Großeltern kann Nina nicht zählen, denn alle Familienmitglieder wurden positiv auf Corona getestet und zeigen Symptome. „Meinen Eltern geht es heute den ersten Tag endlich besser, die haben nochmal viel heftiger und doller gelitten als ich“, erklärte das beliebte TV-Gesicht. „So fühlt sich also Covid-19 an, verdammt“, schrieb die Moderatorin unter ein Foto das sie via Instagram-Story veröffentlichte. Als Moghaddam kürzlich einen Beitrag zum Thema Corona-Pandemie online verfasste, ahnte sie noch nicht, dass sie bald selbst zu den Opfern gehören würde. 

Nina schrieb, dass sie positiv bleiben wolle, trotz der schwierigen Situation. Genau das sei „zurzeit wirklich schwierig“, da es schlimme Zeiten für viele Branchen wären. „Jeder von uns kann im Kleinen etwas tun, ob Gutscheine für Kino oder Theater kaufen, die Gastronomie unterstützen oder eben in den lokalen Geschäften seine Fashionmode kaufen“, riet die 39-Jährige. „Ich hoffe sehr, dass unsere Bundesregierung vernünftige Entscheidungen trifft und nicht die Falschen weiter leiden müssen.“ Bleibt zu hoffen, dass Nina Unterstützung von ihrem Ex-Mann Dominik Kowalski erhält. Erst im April dieses Jahres trennte sich das On-Off-Paar erneut. Rückblick: Im August 2015 kam Sohn Lenny zur Welt. Einige Wochen nach der Geburt stellte Nina ihren Dominik bei einem Red-Carpet-Auftritt der Öffentlichkeit vor. Zwei Jahre später ließ sich das Paar scheiden. Dann im Januar 2019 verkündete die Brünette, zum zweiten Mal Nachwuchs zu erwarten – von ihrem Ex-Mann. Doch leider gab es kein Happy End: Seit April ist Moghaddam wieder Single. Im Gespräch mit „Bunte“ erklärte Nina: „Wir passen einfach nicht zusammen. Wir kommen aus unterschiedlichen Welten und haben verschiedene Vorstellungen vom Leben.“
...