header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Schon gewusst Prominews

Promi-News: Schon gewusst, dass ...

17. Oktober 2020

- Sandra Oh die Hoffnungen aller „Grey's Anatomy“-Fans zerschmettert hat? Vor nunmehr sechs Jahren ist die kanadische Schauspielerin aus der beliebten amerikanischen Krankenhaus-Serie ausgestiegen. Insgesamt neun Jahre lang war ihre Figur „Cristina Yang“ ein fester Bestandteil der Serie. Doch 2014 verließ die ziemlich extravagante und begabte „Herz-Thorax-Chirurgin“ ihre Mitstreiter am „Grey Sloan Memorial Hospital“ um ihre eigene Klinik in der Schweiz zu leiten. Lange hofften die Zuschauer auf die Rückkehr ihrer Lieblings-Ärztin. Auch die Erwähnungen von Telefonaten zwischen Hauptfigur „Meredith Grey“, gespielt von Ellen Pompeo und „Cristina Yang“ trugen dazu bei. Doch Sandra Oh hatte wohl damals schon die Lust an der Serie verloren. Die Mimin sprach davon, dass sie durch den großen Erfolg ihre Anonymität als Mensch verloren hatte. „Es war traumatisch“, sagte Oh. „Für mich war es sehr schwierig und ich habe eine Therapie gemacht, um mit der Überbelastung zurechtzukommen.“ Die Kanadierin nahm eine Hauptrolle in der britischen Serie „Killing Eve“ an und verriet im Frühjahr 2019 in einem Interview mit „Extra“, dass ihre neue Serie jetzt ihr Zuhause sei. Die 49-Jährige habe „so viele neue Projekte“ und sei mittlerweile ein anderer Mensch. Ein Comeback von Sandra Oh als „Cristina Yang“ ist unwahrscheinlich, wie die Schauspielerin klarstellte. „Ich bin jetzt Eve und plane, sie so lange zu bleiben, wie die Serie mich haben will.“

- Matt Stoffers nicht an Frauen interessiert ist? Als Teil der Schlager-Boyband „Feuerherz“ entwickelte sich der Blondschopf in den letzten Jahren zum wahren Mädchen-Schwarm. Doch nun machte der Sänger mit einem bewegenden Instagram-Video seine Homosexualität öffentlich. Passend zum internationalen „Coming Out-Tag“ am 11. Oktober hatte sich der Boy-Band-Star dazu entschieden, mit seiner sexuellen Orientierung an die Öffentlichkeit zu gehen. Der veröffentlichte Clip ist ein Paar-Video und zeigt den Sänger mit seinem Ex-Freund. „Von nun an kann ich vollkommen der sein, der ich bin – auch auf Social Media“, erklärte der 30-Jährige seinen Befreiungsschlag. „Hier ist es – ein Video, dass ich schon seit langer Zeit teilen wollte: ein beliebiges Pärchen-Video, das die Liebe zwischen zwei menschlichen Wesen zeigt und wie wunderbar und normal es ist“. Der „Feuerherz“-Sänger gesteht, er habe sein Glück schon vor einigen Jahren unbedingt teilen wollen: „Jedoch konnte ich das nicht - aus verschiedenen Gründen“, so Matt. Schade: Für Stoffers ist die Boyband-Zeit schon bald vorbei: „Feuerherz“ wird sich zum Ende des Jahres hin auflösen. Auf die vier Bandmitglieder warten dann ab 2021 verschiedene Solo-Projekte.

- Joaquin Phoenix und Rooney Mara im Baby-Glück schwelgen? Vor ein paar Wochen kam der erste Sohn des Schauspieler-Paares zur Welt. Wie schön: Der Kleine trägt den Namen von Joaquins verstorbenem Bruder, Schauspieler River Phoenix! Eine rührende Geste. Schauspieler River Phoenix starb 1993 im Alter von 23 Jahren an einer Überdosis. Er gehörte zu den ganz großen Talenten in Hollywood und war schon mit 18 Jahren für einen Oscar nominiert. Joaquin war 19 Jahre alt, als sein Bruder starb und hatte ein enges Verhältnis zu ihm. Noch heute spüre er diese Verbindung, betonte er kürzlich in einem Interview für die US-Serie „60 Minutes“. Die Baby-News plauderte der 45-Jährige allerdings nicht selber aus. Regisseur Victor Kossakovsky der mit Joaquin befreundet ist, verriet das süße Geheimnis der frischgebackenen Eltern. Bei der Präsentation des neuen gemeinsamen Films „Gunda“ in Zürich glänzte Phoenix mit Abwesenheit - Kossakovsky erklärte kurzerhand, warum der Star nicht da sein könne: „Er hat gerade ein Baby bekommen, übrigens. Sein Name ist ... es ist ein wunderschöner Sohn namens River. Deshalb kann er den Film jetzt nicht promoten.“ 

- Eddie Murphy seinen ersten Emmy gewonnen hat? Den Preis bekam der Schauspieler für einen gefeierten Gastauftritt bei der berühmten Sketchshow „Saturday Night Live“ den er im vergangenen Jahr hingelegt hatte - eine Rückkehr zu seinen Comedy-Wurzeln nach stolzen 35 Jahren. Letztmals war der Hollywoodstar vor 21 Jahren für einen Emmy nominiert. Auf die Geduld, die er bis jetzt an den Tag legen musste, bezog sich Murphy auch in seiner Dankesrede, die ebenfalls über den Twitter-Account der Verleihung geteilt wurde. Bestens gelaunt hielt er seine Dankesrede im Flur seines Anwesens – und wiederholte so oft wie möglich den Begriff „Emmy“: „Vielen Dank an alle Leute bei den Emmys, dass ihr mir einen Emmy gegeben habt. Ich hatte noch keinen Emmy. Es ist 40 Jahre her, als ich mit 'Saturday Night Live' angefangen habe, und das ist mein erster Emmy.“ Es sei eine besondere Ehre für Eddie gewesen, nach einer so langen Zeit zu der TV-Show zurückkehren zu dürfen, erklärte der 59-Jährige. Daher gelte sein Dank auch allen Produzenten, die dies möglich gemacht haben - genauso wie den Autoren und der gesamten Crew. Durchgesetzt hat sich Murphy in der Kategorie „Bester Gastauftritt in einer Comedyserie“ gegen ausgesprochen namhafte Konkurrenz. Da können alle Familienmitglieder von Eddie stolz sein – allen vorweg seine zehn Kinder: Eric und Bria (31), Christian (30), Miles (28), Shayne Audra (26), Zola Yvy (21), Bella Zahra (18), Angel Iris (13), Izzy Oona (4) und Baby Max (2).
...