header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 106580.rgb a6d2794764

Reise-News: Der Weg ist das Ziel: Genießertouren rund um das herbstliche Stettiner Haff

Sonntag, den 27. September 2020

(djd). Eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete säumt den äußersten Südosten Mecklenburg-Vorpommerns. Hier am Stettiner Haff trifft das satte Grün direkt auf die Küste. Mit dem Herbst, wenn das Laub langsam seine Farbe wechselt und die Natur einen Gang zurückschaltet, beginnt ein beeindruckendes Farbenspiel. Wer die Region jetzt erwandert oder erradelt, wird mit sagenhaften Ausblicken ebenso belohnt wie mit regionalen Spezialitäten. 

Die besten Tipps für den nächsten Genussurlaub:

Ein Bad im Grünen: Mächtige Stämme, rauschende Blätter, sanftes Licht - wer den Wald betritt, merkt sofort, dass die "grünen Riesen" eine beruhigende Wirkung haben. Sie dämpfen den Lärm des Alltags, verwöhnen uns mit würziger Luft, lassen Blutdruck und Pulsfrequenz sinken. In Japan werden gestresste Städter bereits seit Jahren zum therapeutischen "Waldbaden" geschickt. Am Stettiner Haff marschiert man einfach ein paar Schritte und ist mittendrin. Tipp für eine besonders schöne Waldwanderung: der Rundweg ab Mönkebude (8 Kilometer). Er führt am Naturdenkmal "Starke Eichen" vorbei und durch den Jädkemühler Forst. Mehr dazu unter moenkebude.de oder urlaub-am-stettiner-haff.de.

Tief durchatmen: Ein Strandspaziergang pustet den Kopf frei. Auch bei einer Yogastunde am Wasser kann der Blick in die Ferne schweifen - an klaren Tagen bis hinüber nach Usedom. Zur Belohnung geht es in Ueckermünde in die historische Strandhalle. Erst die Bilder des Berliner Malers Heinrich Zille bewundern, dann Kaffee und Kuchen genießen. Macht das Wetter einmal nicht so richtig mit, lohnt sich ein Besuch der "Lütten Hütte". In der Salzgrotte laden komfortable Liegen und stimmungsvolles Licht zum Entspannen ein (www.die-luette-salzhuette.de).

Sanft auf Touren kommen: Am Stettiner Haff wurden die Förster für zweibeinige Besucher aktiv und halfen bei der Gestaltung der Gesundheitspfade auf der "Bewegdich-Route". Das sind beschilderte Wege, die je nach Leistungsfähigkeit in unterschiedlichen Längen genutzt werden können. Ganz neu sind geführte Wanderungen oder Radtouren durch die Haffregion, etwa durch den Märchenwald mit seiner Lehr- und Begegnungsstätte. Tipps unter www.localtour.de.

Einkehren und genießen: Ein Muss für Fans von Kultur und Kulinarik ist das Städtchen Pasewalk. Hier flaniert man entlang der historischen Stadtmauer mit ihren Toren und Türmen und durch den großen Krüger-Park, der erst kürzlich aufwendig neu angelegt wurde. Auf dem Rundweg lädt die Villa Knobelsdorff zum Einkehren ein, in der man unbedingt das nach alter Pasewalker Rezeptur gebraute Bier "Pasenelle" probieren sollte. Gourmets kommen außerdem bei herbstlichen Wild- und Pilzgerichten auf ihre Kosten (www.pasewalk.de).

Foto: Wald trifft Meer: Am Stettiner Haff reichen die weiten Buchenwälder bis an die Küste. © djd/Stadt Seebad Ueckermünde