header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 154048.rgb c41a3d107a

Reise-News: Schlösser, Prachtbauten und kluge Köpfe: Die Urlaubsregion Zwickau vereint das Gestern und Heute

Mittwoch, den 26. August 2020

AUF ENTDECKUNGSTOUR IM "ZEITSPRUNGLAND"

(djd). Der viertgrößte Nebenfluss der Elbe liebt es windungsreich: Die sächsische Mulde mäandert vorbei an Felsen, Wäldern und durch weite Feuchtgebiete. Der facettenreiche Fluss ist ein Paradies für Radtouristen. Vor allem der Mulderadweg in der Region rings um Zwickau führt durch eine außergewöhnliche Landschaft mit einer eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt.

Imposantes historisches Erbe

Entlang des Radweges laden immer wieder alte Ortskerne und Museen zum Besuch ein. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Klöster zeugen vom eindrucksvollen historischen Erbe der Region. Das 1859 erbaute Schloss Waldenburg diente mit seinen prunkvollen Festsälen sogar schon als Kulisse einiger Hollywood-Filme. Schon von Weitem sichtbar thront Schloss Wolkenburg mit seinem terrassenförmig angelegten Park über dem Mulderadweg. Höhepunkte des 800 Jahre alten Schlosses sind der reich verzierte klassizistische Festsaal und die ovale Bibliothek. Alle historischen Sehenswürdigkeiten der Region werden unter www.zeitsprungland.de ausführlich vorgestellt.

Beim Wandern auf Zeitreise gehen

Wer gerne die Wanderschuhe schnürt, kann aus einer Vielzahl von Routen auswählen. 20 Kilometer lang ist beispielsweise die Tour von Teichwolframsdorf durch das größte zusammenhängende Waldgebiet Westsachsens, den Werdauer Wald. Nach der idyllischen Koberbachtalsperre folgt man dem beschaulichen Bachlauf bis zum Ziel der Wanderung, dem Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain. Der Spaziergang durch das 13 Hektar große Freilichtmuseum mit seinen 80 Gebäuden gleicht einer beeindruckenden Zeitreise in die ländlichen Lebens- und Arbeitswelten vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Leuchtturm der Industriekultur

In diesem Jahr blickt Sachsen auf 500 Jahre Industriekultur zurück. Dies wird im Rahmen der 4. Sächsischen Landesausstellung „BOOM“ mit einer großen Ausstellung im Audi-Bau Zwickau und sechs weiteren Schauplätzen gefeiert. Mit Gemälden, wertvollen Dokumenten und Fotografien wird ein kulturhistorisches Panorama der Industrialisierung entworfen. Nebenan im August Horch Museum können Motorenfans unter dem Motto "AutoBoom." dem Erfindungsreichtum der über 100-jährigen Automobilbautradition in Zwickau nachspüren. Neben der berühmten Automobilhistorie hatte auch die Textilindustrie eine große Bedeutung für die Region. So war beispielsweise Crimmitschau über Jahrhunderte eine traditionsbewusste Textilstadt. Tuchfabriken und Spinnereien, Arbeiterviertel und Fabrikantenvillen prägten das Stadtbild. Interessierte können sich in der Tuchfabrik Gebr. Pfau unter dem Thema "TextilBoom." den original erhaltenen Maschinenbestand in Aktion anschauen.

Foto: Schloss Waldenburg beeindruckt mit prächtigen Festsälen und einer interessanten Geschichte. © djd/Tourismusregion Zwickau/Oliver Göhler