header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 153467.rgb 103c91cbee

Reise-News: Auf kulinarischer Schlössertour durch Oberschwaben-Allgäu

Freitag, den 21. August 2020

HÖFISCHE PLAUDEREIEN IN PRUNKVOLLEN GEMÄUERN

(djd). Was wäre ein Schlossherr ohne Schloss, ein Adeliger ohne prunkvolles Anwesen? In früheren Zeiten war es selbstverständlich, dass Fürsten, Könige, Herzöge oder Landgrafen einen standesgemäßen Wohnsitz hatten. Demnach lebten in Oberschwaben-Allgäu besonders viele Titelträger, denn in der Region liegen zahlreiche Schlösser und Burgen nah beieinander. Die ehrwürdigen Gemäuer ermöglichen spannende Einblicke in das Leben der alten Adelsgeschlechter. Ideenreiche Konzepte sorgen dafür, dass der Streifzug durch die Vergangenheit nicht einer trockenen Wissensvermittlung, sondern vielmehr einer vergnüglich-kulinarischen Reise durch die Epochen gleicht.

Geschichten aus der Schlossküche

Authentisch und gleichzeitig unterhaltsam geht es beispielsweise beim Ritteressen auf Schloss Waldburg zu. Stilvoll werden die Gäste in den 1.000 Jahre alten Gewölben der Burg bewirtet. Wer möchte, kann sich während seines kulinarischen Aufenthaltes auch einer Führung durch den Museumsbereich anschließen, der sich über vier Stockwerke erstreckt. Die Führungen finden in kleinen Gruppen und auf Anmeldung statt. Nicht versäumen sollte man den weiten Blick von der Aussichtsplattform bis zum Bodensee und den Alpen. Erhaben auf einem Felsen über der Donau thront das Hohenzollernschloss Sigmaringen. Das zweitgrößte Stadtschloss Deutschlands ist seit rund 500 Jahren im Besitz der Hohenzollern und zeigt in über 400 Räumen Kunstschätze aus vielen Jahrhunderten. Auch die Feinschmecker unter den Kunstsinnigen kommen in Sigmaringen nicht zu kurz und sind beispielsweise bei den Hofkonditoren Huthmacher im Sigmaringer Café Seelos bestens aufgehoben. Eine beliebte Spezialität im Café ist die Hohenzollern-Torte.

Ritter der Tafelrunde und Kaffeeklatsch im Schloss

Im Zentrum der Altstadt von Aulendorf erhebt sich auf einem Moränenhügel das Schloss Aulendorf, das vor allem vom Stil des Klassizismus geprägt ist. Doch wer genauer hinschaut, kann viele weitere Architekturstile erkennen, denn die ursprünglich als mittelalterliche Burg erbaute Anlage wurde jahrhundertelang erweitert. Beim Kaffeeklatsch entführt Gräfin Paula in die einst höfische Welt der Kaiser und Grafen und lädt im Anschluss zur festlich gedeckten Kaffeetafel ein. Im nahegelegenen Hotel Arthus kann man den Ausflug in die Vergangenheit bei Speis‘ und Trank zünftig abschließen. Dabei ist nicht nur das Mahl selbst ein handfestes Erlebnis. Auch das Ambiente entführt ins Mittelalter. Im historischen Gewölbekeller brennen Fackeln und Kerzen und der Mundschenk bittet zur Händewaschung in Rosenwasser. Weitere Tipps für kulinarische Ausflüge in die Welt der Schlösser und Burgen gibt es unter www.schloesserregion-oberschwaben.de.

Foto: Herzstück von Schloss Meßkirch ist der lange Festsaal mit seiner 1563 entstandenen Kassettendecke, einer der ältesten in Deutschland. Als Kultur- und Museumszentrum beherbergt das Schloss mehrere Museen und Galerien und ist somit ein tolles Ziel für Kulturliebhaber. 
© djd/Oberschwaben Tourismus/Stadt Messkirch