header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 139818.rgb 17efe96a6f

Der Garten blüht auf: Naturmaterial Holz bringt Behaglichkeit in die Außengestaltung

Freitag, den 17. Juli 2020

(djd). Zurück zur Natur: Bei der Einrichtung und Möblierung des Freiluftwohnzimmers ist für viele Verbraucher Holz die erste Wahl. Das nachwachsende Naturmaterial bringt eine behagliche Atmosphäre in Gärten, auf die Terrasse und den Balkon - und das vom Bodenbelag über Pflanztöpfe und Hochbeete bis hin zu bequemen Sitzgelegenheiten. Auch als Sichtschutz oder Zaun ist Holz ein beliebter Klassiker. Damit die Gestaltung lange Freude bereitet, sollten sich Gartenbesitzer für Holzarten mit hoher Robustheit und Witterungsbeständigkeit entscheiden.

Robustes Holz für das Freiluftwohnzimmer

Sonnenschein und UV-Strahlen, wechselnde Temperaturen übers Jahr und viel Feuchtigkeit: Der Belag für die Terrasse oder die Lieblingsbank im Garten sollen Wind und Wetter standhalten. Spezielle Holzschutzöle oder -lasuren verleihen dem Material eine höhere Robustheit. Zudem zahlt es sich aus, eine Beratung im örtlichen Holzfachhandel zu nutzen und sich dort von den Experten beraten zu lassen. Für den Einsatz im Außenbereich eignen sich vor allem langlebige Hölzer mit hoher Witterungsbeständigkeit. Dazu zählen tropische Holzarten wie Cumaru, Bangkirai oder Massaranduba, aber auch nicht-tropische Hölzer wie Lärche oder Douglasie. Zudem gibt es verschiedene Möglichkeiten, Hölzer wie die heimische Kiefer durch Imprägnierungen oder Vorbehandlungen langlebiger zu machen. "Die Wahl der passenden Holzart hängt unter anderem von der Lage und Ausrichtung des Grundstücks und der Beanspruchung ab. Fachleute in örtlichen Holzfachhandlungen können Tipps dazu geben", sagt Anja Nitsche vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. "Im Trend liegen zudem Hochbeete aus Massivholz. Sie ermöglichen das rückenschonende Gärtnern selbst auf wenig Raum."

So viel Privatsphäre sollte sein

Jede Menge Geborgenheit vermittelt der Outdoorbereich mit einer ansprechenden Grundstücksbegrenzung. Sichtschutzzäune aus Holz sind praktisch und fügen sich optisch ansprechend in den Garten ein. So ist für die gewünschte Ruhe und Privatsphäre gesorgt. Holz lässt sich zudem auf dem Grundstück konstruktiv nutzen, beispielsweise für ein Gartenhaus, das endlich genug Platz für alle Geräte, den Rasenmäher und weitere Utensilien bietet. Im Holzfachhandel finden sich Fertigbausätze, die einfach selbst montiert werden können. Unter www.holzvomfach.de etwa gibt es das kostenfreie E-Book "Bretter, die Freude machen" mit vielen Tipps und Inspirationen für Terrassen- und Balkonbeläge sowie eine Holzhändlerdatenbank mit Ansprechpartnern vor Ort.


Foto: Viel Platz zum Entspannen: Die Farbtupfer der blühenden Pflanzen und bequeme Sitzgelegenheiten bringen Atmosphäre in den Garten.

© djd/GD Holz/www.photostudio3.de