header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
218405P

Heute in Magdeburg: Preise für den Otto-City-Card-Wettbewerb übergeben

Dienstag, den 14. Juli 2020

Malwettbewerb beendet / Siegerehrung in Stadtfeld-Ost

Romy (6 Jahre), Nora (5 Jahre) und Mina-Jolie (6 Jahre) haben heute besonderen Grund zur Freude – ihre Bilder kommen auf die neue Otto-City-Card! Die drei Gewinnerinnen bekamen dafür heute von der Beigeordneten für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, Preise überreicht. Zudem wurden die Gewinnermotive des Malwettbewerbs zur Otto-City-Card öffentlich vorgestellt.
 
Eine Jury aus Politik, Verwaltung und Elternvertretung hatte im Juni entschieden, dass die Abbildung des Spielplatzes im Rotehornpark von Romy den 1. Platz des Malwettbewerbs belegt. Die Zweitplatzierte Nora hatte einen Regenbogen und ein Einhorn und die Drittplatzierte Mina-Jolie den Magdeburger Dom gezeichnet. Die drei Mädchen bekamen dafür heute als Preis je einen Gutschein des Einrichtungs- und Spielzeugladens "Livland" überreicht.
 
Weil die Jury von den Einsendungen so begeistert war, hat sie sich neben den ersten drei Platzierungen für ein weiteres Motiv von Lena entschieden, welches im kommenden Jahr ebenfalls auf den neuen Otto-City-Cards abgebildet wird. Lena hat die Jury mit einer bunten Malerei des Hundertwasserhauses überzeugen können.
 
Alle eingereichten Bilder werden während der Sommerferien bis zum 26. August im Familieninformationsbüro (Krügerbrücke 2) präsentiert und können dort zu den üblichen Öffnungszeiten (siehe www.magdeburg.de/FIB) besichtigt werden. Die Kinder und Jugendlichen, die ein Bild eingesendet haben, welches bei der Juryauswahl leider keine Berücksichtigung finden konnte, dürfen sich dort als Dankeschön für ihre kreativen Ideen eine kleine Überraschung abholen.
 
Die Entscheidung über die Sieger*innen ist den Mitgliedern der Jury nicht leichtgefallen: Nach der Ausschreibung für ein Motiv der Otto-City-Card war eine große Auswahl an schönen Bildern von vielen Kindern und Jugendlichen beim Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit eingegangen. Die Motive waren dabei vor allem berühmte Wahrzeichen Magdeburgs oder bedeutende Persönlichkeiten der Stadt. Entsprechend der Kreativität, Umsetzung der Idee und der Passgenauigkeit zur neuen Karte wurden die Ideen bewertet und diskutiert, bis das Ergebnis feststand.
 
Hintergrund:

Mit der Otto-City-Card werden zum 1. Januar 2021 der bisherige Magdeburg-Pass und die Bildungskarte abgelöst. Der Magdeburg-Pass (Stadtpass) ermöglicht bisher einkommensschwachen Bürgern*innen die ermäßigte Inanspruchnahme von Einrichtungen bei städtischen Partner*innen. Die Bildungskarte steht für die Inanspruchnahme von Leistungen für Bildung und Teilhabe für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien (BuT). Ab 1. Januar 2021 werden dann der Stadtpass- und BuT-Leistungen in der Otto-City-Card vereint. Für Beratungen und Antragsstellung steht das Sozial- und Wohnungsamt ab dem 4. Quartal 2020 zur Verfügung.

Titelfoto: Platz 1, Romy, Malwettbewerb Otto-City-Card 

Foto: Platz 2, Nora, Malwettbewerb Otto-City-Card 





Foto: Platz 3, Mina-Jolie, Malwettbewerb Otto-City-Card 



Platz 4, Lena, Malwettbewerb Otto-City-Card