header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
download 5471

Bemerkenswert anders: Allium kann nicht nur groß und kugelrund!

Dienstag, den 2. Juni 2020

Bei Allium denken die meisten an die imposanten, kugelrunden Blütenbälle in intensivem Lila. Tatsächlich gibt es aber auch eine Vielzahl Arten und Sorten, die optisch ganz anders aussehen aber trotzdem für begeisterte Blicke sorgen. „Allium, auch Zierlauch genannt, ist eine der abwechslungsreichsten Zwiebelblumen-Gattungen der Welt", erklärt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelexperte von Fluwel. „Sie umfasst an die 940 Arten, hinzu kommen durch Kreuzung entstandene sogenannte Hybriden und unzählige Sorten. Die zepterähnlichen, riesigen Allium sind nur eine von vielen attraktiven Varianten."

Klein, aber oho

Nicht in jeden Gartenbereich fügen sich die eindrucksvollen, weit über einen Meter großen Allium gut ein. Manchmal verlangt das Gesamtbild nach schlichteren, unauffälligeren Vertretern aus der Zierlauchfamilie. Der Allium unifolium 'Eros' beispielsweise wird gerade einmal 30 bis 40 Zentimeter hoch und seine sternförmigen Blüten formen auf stabilen Stielen kleine, lockere Dolden in zartem Violett. Dieser Zierlauch eignet sich besonders gut für Steingärten oder zwischen niedrigen Gräsern und Stauden. In Töpfen oder Kübeln macht er ebenfalls eine gute Figur. Ideal ist ein sonniger Standort, aber auch mit Halbschatten kommt er zurecht. Weitaus kompakter zeigt sich der Allium 'Cameleon'. Seine Blüten stehen dicht beieinander und sind im Juni leicht violett-rosa. Im Laufe des Folgemonats hellen sie jedoch merklich auf und leuchten schließlich weiß. Wie fast alle Zierlauch-Gewächse bieten auch diese beiden Sorten reichlich Pollen und Nektar und locken Bienen, Hummeln und Co. an. So sorgen sie im späten Frühling und zu Beginn des Sommers nicht nur mit eleganter Blütenpracht, sondern auch mit fröhlichem Insektentreiben im Garten.

Groß, aber nicht pompös

Der Allium nigrum multibulbosum, auch Schwarz-Lauch genannt, kommt mit einer Höhe von bis zu einem Meter durchaus an seine berühmten Geschwister heran, formt mit seinen weißen Blüten allerdings eher einen Halbkreis als einen Ball. Das verleiht ihm natürlichen Charme, weshalb er äußerst gut auch in naturnahe Gärten passt. „Allium nigrum ist wirklich dankbar und zierlich, wächst gut, gesund und verwildert bestens", so der Niederländer van der Veek. „Für uns Blumenzwiebelgärtner ist er einfach zu kultivieren, weshalb er im Vergleich zum imposanten Allium giganteum oder 'Ambassador' auch erheblich preiswerter ist." 

Der Allium atropurpureum, unter dem Namen Granat-Kugellauch bekannt, ähnelt dem Schwarz-Lauch optisch sehr. Der größte Unterschied liegt in seiner satten weinroten Farbe. Zudem sind die Blütenblätter viel schmaler und ordnen sich rund um ein fast schwarzes Samensäckchen an. Pflanzt man beide Arten gemeinsam, entsteht ein spannender Hell-Dunkel-Kontrast. Dieser wirkt umso mehr, wenn ansonsten im Beet vor allem grüne Töne dominieren. Pflanzzeit für alle Allium-Arten und -Sorten ist der Herbst. Ein sehr breites Sortiment findet sich im Blumenzwiebel-Onlineshop www.fluwel.de. Bereits im Sommer kann man hier seine Favoriten aussuchen und bestellen.

Foto: fluwel.de. - Der Allium unifolium 'Eros' wird 30 bis 40 Zentimeter hoch und seine sternförmigen Blüten formen kleine, lockere Dolden in zartem Violett.